Der Vertrag von Anthony Jung beim SV Werder Bremen läuft am Saisonende aus, doch die Verhandlungen über eine Verlängerung sind auf der Zielgeraden.
+
Der Vertrag von Anthony Jung beim SV Werder Bremen läuft am Saisonende aus, doch die Verhandlungen über eine Verlängerung sind auf der Zielgeraden.

Kontrakt des Werder-Profis läuft am Saisonende aus

Neuer Vertrag: Anthony Jung und Werder auf der Zielgeraden

Bremen – Eigentlich war die Vertragsverlängerung von Anthony Jung beim SV Werder Bremen schon im vergangenen Sommer erwartet worden, dann spätestens im Herbst, doch auch im Winter ist bislang noch nichts passiert. Da entstand schon ein wenig der Eindruck, dass der Club zögert, den Profi möglicherweise etwas hinhält, um weitere Möglichkeiten auf dem Transfermarkt zu prüfen. Dazu passten Berichte über ein angebliches Bremer Interesse an einer Verpflichtung von Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC, quasi als Jung-Ersatz. Doch der Linksverteidiger bleibt wahrscheinlich über die Saison hinaus in Berlin – und Jung in Bremen. Es deutet sich an, dass der 31-Jährige schon bald seinen im Sommer auslaufenden Kontrakt verlängern wird.

„Wir sind mit ihm und seinen Beratern im Austausch und werden uns in den nächsten Tagen noch mal zusammensetzen“, berichtete Werder Bremens Leiter Profifußball auf Nachfrage der DeichStube. Von einer Hinhaltetaktik könne keine Rede sein. „Das ist ein ganz normaler Prozess“, betonte Clemens Fritz und fügte noch an: „Wir haben ihm klar signalisiert, dass wir ihn behalten wollen.“

Eine ähnliche Aussage hatte es schon im Sommer gegeben und war als Hinweis auf eine schnelle Verlängerung interpretiert worden. Zumal auch Anthony Jung darauf entsprechend reagierte und sich für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem SV Werder Bremen aussprach. Doch die Beteiligten hatten es gar nicht so eilig, wie es sich vielleicht angehört hatte. Im Dezember wurde dann erstmals gesprochen. Wegen der Feiertage verzögerte sich dieser Prozess ein bisschen, nun geht es aber offenbar auf die Zielgerade. Entschieden ist allerdings noch nichts.

Werder Bremens Clemens Fritz über Vertragsverlängerung von Anthony Jung: „Sind mit ihm und seinen Beratern im Austausch“

Anthony Jung hat mit seinen Leistungen in der Hinrunde gute Argumente für eine Fortsetzung seiner grün-weißen Zeit geliefert. Auf den Außenverteidiger, der im Sommer 2021 vom dänischen Meister Bröndby Kopenhagen ablösefrei zum Absteiger gewechselt war, konnte sich Trainer Ole Werner auch in der Bundesliga verlassen. In 14 von 15 Partien stand Jung in der Startelf des SV Werder Bremen. Geschätzt wird vor allem seine defensive Stabilität, aber er konnte auch offensiv Akzente setzen. Immerhin stehen zwei Tore und zwei Assists auf seinem Konto. Er ist zwar nicht dieser spielbestimmende Schienenspieler wie Mitchell Weiser auf der rechten Seite, aber als defensiverer Gegenpart auf der anderen Seite für die Balance sehr wichtig. Seinem neun Jahre jüngeren Konkurrenten Lee Buchanan hat er bislang auf der linken Seite keine Chance gegeben, die Rollen sind klar verteilt. Deswegen wäre eine Vertragsverlängerung durchaus nachvollziehbar. Spannend ist lediglich, auf welche Laufzeit sich die beiden Parteien einigen werden. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare