+
Die Leidenszeit von Aron Johannsson geht dem Ende zu.

Einsatz in der U23 geplant

Johannsson vor Comeback – und vielleicht bleibt er noch länger

Bremen - Die Leidenszeit ist vorbei: Aron Johannsson soll am Wochenende sein Comeback feiern. Und es ist sogar denkbar, dass der Stürmer trotz seines im Sommer auslaufenden Vertrags noch länger beim SV Werder bleiben wird.

„Schauen wir mal“, sagte Werder-Coach Florian Kohfeldt. Zuvor hatte er verkündet: „Aron wird am Wochenende in der U23 spielen.“ Der Regionalligist tritt am Samstag (16 Uhr) beim SSV Jeddeloh II an. Nach der Länderspielpause soll Johannsson dann auch komplett ins Mannschaftstraining der Profis integriert werden. Und nicht nur das. Der US-Amerikaner mit isländischen Wurzeln könne durchaus wieder ein Thema für den Bundesliga-Kader werden. „Es liegt an ihm“, sagte Kohfeldt.

Schon gelesen? Johannsson: „Ich dachte kurz ans Karriereende“

Johannsson fehlt bereits die komplette Saison, hatte sich im November am lädierten Fuß operieren lassen. Inzwischen geht es endlich bergauf, vor wenigen Wochen betonte der 28-Jährige im Gespräch mit der DeichStube: „Ich kann Werder noch helfen.“ Jetzt scheint das tatsächlich möglich, wenn auch zunächst nur in der U23. Bei Fin Bartels war es zuletzt genauso. Der feierte sein Comeback nach 15-monatiger Pause auch erst in der Regionalliga, um dann wenige Tage später auch schon in der Bundesliga wieder auf dem Platz zu stehen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare