Aron Johannsson wird Werder Bremen wohl monatelang fehlen.
+
Aron Johannsson wird Werder Bremen wohl monatelang fehlen.

Werder-Stürmer weiter im Pech

Johannsson fällt länger aus als befürchtet

Bremen - Er ist und bleibt der Pechvogel im Werder-Kader – und nun kommt es knüppeldick für Aron Johannsson. Aus der wochenlangen Zwangspause wegen einer Fußverletzung wird eine monatelange.

„Wir haben vieles versucht, aber wir müssen inzwischen davon ausgehen, dass Aron länger ausfallen wird als zunächst angenommen“, erklärte Werder-Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube. Einen genauen Zeitraum wollte Baumann nicht nennen, aber zwei, drei Monate dürften es mindestens sein.

Johannsson hatte im Trainingslager im Zillertal nach ein paar Tagen über Schmerzen im Fuß geklagt. Eine genaue Ursache dafür – also ein Tritt oder ähnliches – gab es nicht. „Es ist auch kein Band gerissen oder etwas gebrochen. Dann könnte man auch besser vorhersagen, wie lange es dauert“, berichtete Baumann. Inzwischen seien mehrere Behandlungsmethoden ausprobiert worden, aber noch keine Besserung eingetreten. Deswegen rechnet Werder mit einem langen Ausfall.

Johannsson-Wechsel jetzt wohl vom Tisch

Damit dürfte auch ein Wechsel vom Tisch sein. Werder hätte Johannssson bei einem entsprechenden Angebot ein Jahr vor Vertragsende ziehen lassen, um noch eine Ablöse kassieren zu können. Der 27-Jährige hatte die Erwartungen nie erfüllen können, weil er immer wieder wegen Verletzungen ausgefallen ist.

Im Sommer 2015 war der US-Nationalspieler vom AZ Alkmaar an die Weser gewechselt – für eine Ablösesumme von über vier Millionen Euro. Seitdem hat er in 27 Bundesligaspielen vier Tore erzielt. Zu wenig für einen Stürmer, der auch vom Gehalt her nicht ganz günstig ist.

Schon gelesen?

Neuer Keeper: Top-Kandidat kommt aus dem Ausland

U23: Nullnummer zum Saisonstart

Aron Johannsson: Seine Karriere in Bildern

Aron Johannsson
Die Karriere von Aron Johannsson hatte beim isländischen Club Fjölnir Reykjavik begonnen. Von dort ging es 2010 zum Aarhus GF in der dänischen Liga. Nach einer guten Hinrunde wechselte er im Winter 2013 schließlich zu AZ Alkmaar. © imago
Aron Johannsson
Die ersten Spiele der Rückrunde 2012/13 verpasste Johannsson wegen Leistenproblemen, konnte in den letzten sechs Partien aber noch drei Treffer erzielen. Beim Pokalsieg der Niederländer wurde er kurz vor Schluss eingewechselt. © imago
Aron Johannsson
In der folgenden Saison kam der Stürmer deutlich besser in den Tritt, erzielte in 32 Pflichtspielen 17 Tore. In der Europa League rückte er mit seiner Mannschaft bis ins Viertelfinale vor, im niederländischen Pokal bis ins Halbfinale. © imago
Aron Johannsson
Obwohl er fast die Hälfte der Saison 2014/15 wegen einer Knöchelverletzung und einer Leistenoperation verpasste, traf er neun Mal. © imago
Vor der Saison 2015/16 wechselte Aron Johannsson dann von Alkmaar zu Werder Bremen.
Vor der Saison 2015/16 wechselte Aron Johannsson dann von Alkmaar zu Werder Bremen. © gumzmedia
Dort sollte er den zu Schalke abgewanderten Franco di Santo ersetzen.
Dort sollte er den zu Schalke abgewanderten Franco di Santo ersetzen. © gumzmedia
Aron Johannsson
Nach sechs Bundesliga-Einsätzen und zwei Toren fiel er jedoch für den Rest der Saison mit einer Hüftverletzung aus. © Gumz
Aron Johannsson
Die Saisonvorbereitung 2016/17 konnte er wieder voll absolvieren und stand in Testspielen auf dem Platz. © Gumz
Aron Johannsson
Auch beim Saisonauftakt gegen den FC Bayern war Johannsson dabei, im dritten Spiel sah er aber die Rote Karte und war für zwei Spiele gesperrt. Anschließend kam er nur zu Kurzeinsätzen und stand teilweise nicht einmal im Kader. © Gumz
Aron Johannsson
Für Belustigung sorgte Johannsson beim Mannschaftsfoto 2017: Gemeinsam mit Kollege Max Kruse entschied er sich für eine extravagante Frisur. © Gumz
Aron Johannsson
In den ersten zehn Spielen der Hinrunde 2017/18 stand er dann aber nur drei Minuten auf dem Platz und wurde ansonsten nicht berücksichtigt. © Gumz
Aron Johannsson
Johannsson wurde in den USA geboren, hat die isländische und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er entschied sich, für das Nationalteam der USA aufzulaufen und nahm 2014 an der Weltmeisterschaft teil. © imago
In der Rückrunde der Saison 2017/18 wurde Aron Johannsson oft als Joker oder in der Startelf eingesetzt und zeigte dort gute Leistungen. Immer wieder wird er aber von Verletzungen zurückgeworfen.
In der Rückrunde der Saison 2017/18 wurde Aron Johannsson oft als Joker oder in der Startelf eingesetzt und zeigte dort gute Leistungen. Immer wieder wird er aber von Verletzungen zurückgeworfen. © gumzmedia
In der Vorbereitung vor der Bundesliga-Saison 2018/19 verletzt sich Johannsson erneut. Diesmal plagen ihn Sprunggelenksprobleme. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist noch nicht absehbar.
In der Vorbereitung zur Bundesliga-Saison 2018/19 verletzte sich Johannsson erneut. Diesmal plagen ihn Sprunggelenksprobleme. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist noch nicht absehbar. © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare