Aus Liebe zur Familie: Aron Johannsson, Ex-Stürmer des SV Werder Bremen hier im Trikot von Lech Posen, wechselt zurück nach Island. In seiner Heimat spielt er künftig für Valur Reykjavik.
+
Aus Liebe zur Familie: Aron Johannsson, Ex-Stürmer des SV Werder Bremen hier im Trikot von Lech Posen, wechselt zurück nach Island. In seiner Heimat spielt er künftig für Valur Reykjavik.

Neuer Club heißt Valur Reykjavik

Wechsel in die Heimat: Ex-Werder-Angreifer Aron Johannsson kehrt nach Island zurück

Aron Johannsson zieht es zurück in die Heimat. Der frühere Stürmer des SV Werder Bremen, der nach seinem Aus bei Lech Posen in Polen seit Sommer vereinslos war, schließt sich Valur Reykjavik an.

Nach elf Jahren im Ausland hat sich der Isländer, der in den USA geboren wurde und für die US-amerikanische Nationalmannschaft gespielt hat, in erster Linie der Familie wegen für Valur Reykjavik entschieden. Seine Karriere wird nun wohl in Island ausklingen. „Jetzt geht es nur noch darum, ein wenig Stabilität im Leben zu bekommen und endlich zu Hause zu sein“, zitiert das Nachrichtenportal „visir.is“ aus einem Vorstellungs-Interview mit Aron Johannsson.

Werder Bremen-Ex-Stürmer Aron Johannsson startet nach Verletzung bei Valur Reykjavik

Im Februar erst hatte sich der 30-Jährige, der am Mittwoch seinen 31. Geburtstag feiert, für einen Wechsel nach Polen entschieden. Das Kapitel Lech Posen endete allerdings nur ein halbes Jahr später. Nach einer schweren Schulterverletzung wurde Ende August der Vertrag aufgelöst, die Reha absolvierte der Angreifer in Island. Bei seinem neuen Verein will er diesen Monat wieder ins Training einsteigen. „Ich bin auf dem besten Weg, im November mit dem Team durchstarten zu können“, erklärt er.

2008 war Aron Johannsson bei Fjölnir Reykjavik Profi geworden, 2010 verließ er Island, wechselte nach Dänemark zu Aarhus GF (2010 bis 2013), dann zu AZ Alkmaar in die Niederlande (2013 bis 2015). Es sollten die erfolgreichsten Jahre seiner Karriere sein. Mit dem Transfer zu Werder Bremen begann eine schwere Zeit. In vier Jahren kam er nur auf 28 Bundesliga-Spiele (vier Tore). Immer wieder wurde er von langwierigen Verletzungen zurückgeworfen. 2019 der Abschied, es ging für ein Jahr weiter nach Schweden zu Hammarby IF, dann nach Polen.

Werder Bremen-Ex-Spieler Aron Johannsson will noch einmal bei Valur Reykjavik in Island angreifen

Jetzt soll die Tingelei durch Europa ein Ende haben. Bei Valur Reykjavik will Johannsson noch einmal im seinem Heimatland angreifen. „Wir wollen gewinnen. Das ist einer der Hauptgründe, warum ich hierher gekommen bin.“ Die vergangene Saison war für den isländischen Meister von 2020 enttäuschend verlaufen. Mit Platz fünf verpasste es der Hauptstadtclub, in der Qualifikation für den Europapokal zu spielen.

An eine Rückkehr in die Nationalmannschaft glaubt Aron Johannsson nicht mehr ernsthaft. Dass der Zug inzwischen abgefahren ist, sei „ziemlich klar“, sagt er. Ganz will er die Hoffnung aber noch nicht begraben: „Man weiß nie. Wenn es mir bei Val gut geht, dann ist zumindest das Telefon offen. Der Nationaltrainer hat meine Nummer…“ Bisher kommt Johannsson auf 19 Spiele und vier Tore für die USA. (han) Transfer-Gerücht: Ist Werder Bremen an Stürmer Komnen Andric von Dinamo Zagreb interessiert?

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare