Assani Lukimya (hier im Dress des KFC Uerdingen) spielte einst in der Bundesliga für Werder Bremen. Jetzt hat der Verteidiger seine Profikarriere beendet und wechselt in die 6. Liga.
+
Assani Lukimya (hier im Dress des KFC Uerdingen) spielte einst in der Bundesliga für Werder Bremen. Jetzt hat der Verteidiger seine Profikarriere beendet und wechselt in die 6. Liga.

Ex-Bremer Lukimya beendet Profi-Karriere

Ex-Werder-Profi Assani Lukimya wechselt zurück nach Düsseldorf – aber in die Landesliga

Düsseldorf – Ein halbes Jahr war er vereinslos, jetzt hat Assani Lukimya einen neuen Verein gefunden – allerdings fernab des Profi-Fußballs. Der ehemalige Verteidiger des SV Werder Bremen wechselt zum MSV Düsseldorf in die 6. Liga.

Das Profi-Dasein ist damit vorbei, Assani Lukimya lässt die Karriere im Alter von 35 Jahren endgültig ausklingen. „Der Dank geht an die sportliche Leitung und die beteiligten Personen, die das möglich gemacht haben. Und natürlich geht der Dank auch an Assani, der das Projekt MSV Düsseldorf aktiv mitgestalten möchte“, heißt es in einer Mitteilung des Tabellenführers der Landesliga Niederrhein – Gruppe 1.

Alle Werder-Transfer-News gibt es hier!

Werder Bremen-Transfers: Assani Lukimya beendet Profi-Karriere und wechselt in die Landesliga

Assani Lukimya ist damit zurück in der Stadt, in der er einst den Durchbruch geschafft hatte. Von 2010 bis 2012 stand der dreimalige Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag und bestritt dort 64 Zweitliga-Spiele, ehe er zum SV Werder Bremen in die Bundesliga wechselte. Für die Grün-Weißen lief er in dreieinhalb Jahren in 83 Pflichtspielen auf (vier Tore), war aber selten unumstrittener Stammspieler.

Im Januar 2016 lockte dann noch einmal das große Geld. Für zwei Millionen Euro Ablöse ging Lukimya zu Liaoning FC nach China, den gleichen Club, an den Werder Bremen ein halbes Jahr später auch noch Anthony Ujah verkaufen sollte. Für Lukimya lief es in Asien so gut, dass er drei Jahre lang blieb. Dann kehrte der Innenverteidiger wieder nach Deutschland zurück und spielte anderthalb Jahre in der 3. Liga beim KFC Uerdingen. Als der insolvente Club nicht mehr für die 3. Liga melden konnte, verließ Assani Lukimya den Verein. (han)

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare