+
Laszlo Kleinheisler steht vor einem Wechsel in die Erste Liga Kasachstans.

Mittelfeldspieler vor Wechsel nach Kasachstan

FK Astana ist Laszlo Kleinheislers Ziel

Bremen - Die Richtung war schon klar: Weit nach Osten würde es für Laszlo Kleinheisler gehen. Jetzt ist sicher, wie weit: Der Mittelfeldspieler wird von Werder Bremen an den kasachischen Spitzenclub FK Astana verliehen.

Ein Jahr soll Kleinheisler beim aktuellen Tabellenführer (die Saison läuft noch bis Ende Juli) verbringen – oder auch mehr. Denn der Leihvertrag beinhaltet laut „Bild“-Zeitung eine Kaufoption, die schon nach nur wenigen Einsätzen greifen soll. Der finanzielle Rahmen dabei: 100.000 Euro Leihgebühr, 500.000 Euro Ablöse.

Der Ungar Kleinheisler war zu Jahresbeginn 2016 für 250.000 Euro vom FC Videoton zu Werder Bremen gewechselt. Nach nur einem halben Jahr wurde er für eine Saison an Darmstadt 98 verliehen, blieb aber nur bis Januar 2017, dann musste er gehen. Ferencvaros Budapest nahm ihn auf – unter anderem, weil Kleinheisler mit zwei Einsätzen bei der EM 2016 zu einem kleinen Star in seinem Heimatland geworden war.

Aber auch Ferencvaros kaufte ihn schlussendlich nicht. Weshalb nun Kasachstan zur nächsten Station in der bislang kuriosen und wenig glanzvollen Karriere des 23-Jährigen wird. Und der FK Astana zu seinem fünften Club in nicht einmal zwei Jahren. Kleinheislers Problem in Deutschland war neben seinem schlechten taktischen Verständnis immer die Sprache gewesen. Außer auf ungarisch kann er sich nicht verständigen.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare