+
Werder-Trainer Florian Kohfeldt strahlte am Mittwochabend während des Besuchs auf dem Bremer Freimarkt.

Werder auf dem Freimarkt

Zuletzt Stimmungskiller, jetzt Stimmungsmacher

Bremen - Ein Triumphmarsch war es zwar nicht, aber auch kein Gang nach Canossa: Vor einem Jahr musste Werder seinen Sponsoren, VIPs und den Medien auf dem Bremer Freimarkt erklären, wie der Bundesligist Platz 17 verlassen will, am Mittwochabend wurde dagegen im Hansezelt fast nur von Europa gesprochen.

Dabei nutzte Trainer Florian Kohfeldt die Gelegenheit, eine Stimmung in der Stadt zu beschreiben, die den Club weiter auf der Erfolgswelle schwimmen lassen könnte. „Man spürt einfach, wie sehr sich die Menschen freuen, dass es so gut läuft. Aber man spürt auch diese Aufforderung: Jetzt macht auch so weiter“, sagte Kohfeldt und versicherte: „Das wollen wir auch.“

Und Sportchef Frank Baumann betonte: „Wir werden uns nie ausruhen. Selbst, wenn wir eine gute Saison spielen sollten, wird das nicht passieren. Dann geht es weiter.“ Die Tatsache, dass Werder vor einem Jahr sportlich am Boden gelegen und nur wenig später Trainer Alexander Nouri gefeuert hatte, nahm Baumann nach geschaffter Wende nicht mit Erleichterung zur Kenntnis, sondern: „Das ist eine Warnung. Es kann alles ganz schnell gehen – in alle Richtungen.“

Damals sang noch das gesamte Team auf der Bühne

Auf Sponsoren und Fans kann sich Werder dabei verlassen. Auch in den schlechten Jahren gab es viel Unterstützung. Aber der Erfolg hilft trotzdem, über 320 Gäste waren der Einladung des Clubs in einen extra abgetrennten Bereich gefolgt, so viele wie nie. Das Hansezelt war auch insgesamt unter dem Motto „Ischa Werder“ voller als früher, aber längst nicht so angesagt wie in den glorreichen Werder-Zeiten das Bayernzelt.

Allerdings war dort das Programm für die Fans auch attraktiver. Damals präsentierte sich die komplette Mannschaft, die dann auch noch sang. Und die Neuzugänge mussten sich als Dirigenten der Blaskapelle versuchen. „So auf der Bühne zu stehen, war nicht für jeden angenehm“, erinnerte sich Ex-Profi Marco Bode, der heute Aufsichtsratschef ist. Alles hätte nun mal seine Zeit.

Fotostrecke: So präsentiert sich Werder auf dem Freimarkt

Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018.
Am Mittwochabend besuchte Werder den Freimarkt 2018. © gumzmedia

Für diesen Abend bedeutete es, dass nur vier aktuelle Profis vor Ort waren: Max Kruse, Martin Harnik, Theodor Gebre Selassie und Fin Bartels. „Wir hatten es den Spielern freigestellt“, berichtete Kohfeldt. Für Kruse war es nicht nur als Kapitän ein Pflichttermin. „Ich mag den Freimarkt“, sagte er und antwortete auf die Frage, was ihm denn am besten auf der Bürgerweide gefalle, augenzwinkernd: „Ich esse doch sehr gerne, das wisst ihr ja.“ Kumpel Martin Harnik liebt das „komplette Programm aus Karussells, Essen und Party“. Letzteres sei aber aktuell eher unwahrscheinlich: „Ich komme gerade aus einer Muskelverletzung, da passt das mit Alkohol nicht so gut.“

Es half also nicht, dass am Tag darauf trainingsfrei war. Die Werder-Profis scheinen gerade viel zu fokussiert auf den Erfolg zu sein. „Wir wollen so lange wie möglich da oben bleiben“, meinte Gebre Selassie und strahlte. Es will sich eben keiner auf dem Erfolg ausruhen – selbst der Aufsichtsratschef nicht. „Ich werde ganz sicher nicht die Sau rauslassen“, lachte Bode: „Wir haben noch nichts erreicht.“

Kohfeldt ist ein großer Achterbahn-Fan

Nur die Sponsoren bekamen einen Freifahrtschein, durften so euphorisch sein, wie sie nur wollten. „Sollten sie sich dann noch mehr engagieren, wäre das doch nicht schlecht“, sagte Kohfeldt mit einem breiten Grinsen und verriet noch, dass er eigentlich ein großer Achterbahn-Fan ist: „Aber nur in Freizeitparks.“ Ihm ist es nämlich nicht geheuer, wenn Achterbahnen immer wieder auf- und abgebaut werden.

Ex-Werder-Boss Jürgen Born war derweil nur froh, endlich mal einen entspannten Abend zu erleben. In den vergangenen Jahren hatte Werder fast immer einen traurigen Herbst durchlitten, „und ich musste hier für die gute Laune sorgen, heute lehne ich mal zurück und genieße den Abend“. Ein Freimarkt als Tabellendritter macht eben viel mehr Spaß und lässt auch spaßig nach vorne gucken. „Wenn wir am Sonntag treffen, dann tanzen wir wieder“, kündigte Harnik schon mal ein Freimarkt-Tänzchen mit Kumpel Kruse an.

Mehr News zu Werder Bremen

Nur drei Erstliga-Vereine kriegen weniger Geld durch die internationale Bundesliga-Vermarktung: Werder Bremen liegt in der TV-Gelder-Tabelle weit hinten.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare