Dirk Wintermann zieht nach der ersten Saison des SV Werder Bremen mit neuem Aufsichtsrat Bilanz.
+
Dirk Wintermann zieht nach der ersten Saison des SV Werder Bremen mit neuem Aufsichtsrat Bilanz.

Bilanz nach dem Aufstieg

Aufsichtsratsmitglied Wintermann appelliert an Werder-Fans: „Euch braucht der Verein zum Atmen“

Bremen – Das war sie nun also, die erste Werder-Saison mit neuem Aufsichtsrat. Und es war eine, die es bekanntlich in sich hatte. „Der Abstieg aus der Bundesliga 2021 war nicht das Ende, sondern rückblickend vor allem der Beginn von etwas Neuem“, sagt nun Dirk Wintermann. Der 55-Jährige ist seit vergangenem September Teil des Kontrollgremiums, kam ebenso wie Ulrike Hiller, Harm Ohlmeyer und Dr. Florian Weiß neu hinzu, um gemeinsam mit Marco Fuchs und Axel Plaat den jetzigen Aufsichtstrat des SV Werder Bremen zu bilden. Und vieles von dem, was Wintermann seither erlebte, macht ihm Mut für die Zukunft.

„Das wunderbare Saisonfinale vor wenigen Wochen war Balsam auf unsere Fan-Seele“, meint der Unternehmer, der seiner Erleichterung in einem ausführlichen Eintrag in den sozialen Medien Ausdruck verleiht. „Ohnehin habe ich das Gefühl, dass die zurückliegende Spielzeit eindrucksvoll gezeigt hat, dass der Fußball lebt.“ Exemplarisch nennt Dirk Wintermann die Aufstiege der Traditionsvereine Werder Bremen und Schalke 04, den Europapokalsieg von Eintracht Frankfurt oder das Erreichen des DFB-Pokalfinals durch den SC Freiburg. „Ligaübergreifend und unabhängig vom Wettbewerb hatten die Fans wieder echten Grund zur Freude. Über wunderbare Erfolge durch harte, gute Arbeit in vielen großartigen Clubs“, betont Wintermann. Und mehr noch: „Viele dachten, der Fußball sei tot, aber ich muss ehrlich sagen: So viel Grund zur Hoffnung wie aktuell gab es aus meiner Sicht lange nicht.“

Werder Bremen: Aufsichtsrats-Mitglied Dirk Wintermann lobt Fans und will das Wir-Gefühl konservieren

Dass die Zweitligazeiten in Bremen erst einmal wieder vorbei sind, freut den 55-Jährigen verständlicherweise ganz besonders. Ein dickes Lob verteilt er in diesem Zusammenhang an die Fans der Grün-Weißen, die auch in schwierigen Zeiten sowie während der Pandemie stets zum Verein und zur Mannschaft gehalten hätten. Und so richtet Dirk Wintermann ein paar direkte Worte an die Anhängerschaft und die Mitglieder des SV Werder Bremen: „Euch braucht der Verein zum Atmen. Ihr gebt Werder so viel und Werder gibt euch, denke ich, auch viel zurück“, erklärt er. „Diese Verbindung ist alles. Fans erwarten von Werder nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch eine sinnstiftende Identität für Bremen und umzu. Der SVW ist ein gesellschaftlich agierender Akteur und der gesamte Verein sieht darin eine große Verpflichtung. Greift alles ineinander, dann sind wir stark. Und unabhängiger vom sportlichen Erfolg.“

Dieses Wir-Gefühl möchte das Aufsichtsratsmitglied nur zu gern langfristig konservieren. Der aktuelle Erfolg beweise schließlich, was gemeinschaftlich möglich sei. „Der Aufstieg zurück in die 1. Liga ist das Ergebnis einer großen Teamleistung“, ist Dirk Wintermann überzeugt. „Mannschaft, Mitarbeiter, Fans, Mitglieder, Funktionäre. Wenn wir alle zusammen an einem Strang ziehen, gemeinsame Werte verfolgen, dann bringen uns schwierige Phasen nicht auseinander, sondern schweißen uns noch mehr zusammen!“ (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!