Marco Fuchs könnte am 7. Oktober zum neuen Aufsichtsrats-Vorsitzenden des SV Werder Bremen gewählt werden.
+
Marco Fuchs könnte am 7. Oktober zum neuen Aufsichtsrats-Vorsitzenden des SV Werder Bremen gewählt werden.

Hauptversammlung rückt näher

Neuer Werder-Aufsichtsrat: Wird Fuchs am 7. Oktober der Chef?

Bremen – Nun steht der Termin fest: Am 7. Oktober wird der neue Aufsichtsrat der ausgegliederten Profi-Abteilungen des SV Werder Bremen seine Arbeit aufnehmen und dabei auch seinen Vorsitzenden wählen. Als Favorit gilt nach Informationen der DeichStube Marco Fuchs, der genauso wie Axel Plaat vom Verein entsendet ist und dem Gremium schon länger angehört.

Update (7. Oktober 2021): Marco Fuchs zum Chef des Werder-Aufsichtsrats gewählt!

Weiter zur bisherigen Meldung: Harm Ohlmeyer, Ulrike Hiller, Dirk Wintermann und Dr. Florian Weiß waren dagegen vor gut drei Wochen von den Werder-Mitgliedern neu in den Aufsichtsrat gewählt worden. Die Hauptversammlung, bestehend aus dem Präsidium des alleinigen Gesellschafters SV Werder Bremen e.V., muss dieses Votum am 7. Oktober noch bestätigen. Dabei handelt es sich um einen formellen Akt.

Werder Bremen: Marco Fuchs mit größten Chancen auf Aufsichtsrats-Vorsitz

Vor der Mitgliederversammlung war Ohlmeyer als Nachfolger von Aufsichtsratschef Marco Bode gehandelt worden. Doch der Finanzvorstand von adidas erklärte anschließend: „Wenn man vier neue Mitglieder im Aufsichtsrat hat, dann sollte man auf Erfahrung setzen.“ Heißt: auf Marco Fuchs oder Axel Plaat. „Ich würde mir wünschen, wenn es einer von ihnen wird“, so Ohlmeyer. Unternehmer Fuchs (OHB) werden dabei größere Chancen eingeräumt als Plaat, der im Verein auch als Schatzmeister fungiert.

Die neuen Aufsichtsratsmitglieder hatten angekündigt, dass sie die Lage bei Werder Bremen zunächst intensiv analysieren wollen. Danach soll auch über Personalien gesprochen werden. Im Mittelpunkt steht dabei Frank Baumann als Geschäftsführer Sport, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Das Arbeitspapier von Klaus Filbry, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, läuft noch bis 2024. Der dritte Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald wird nicht vom Aufsichtsrat bestellt, sondern direkt vom Verein. Ob das in Zukunft so bleibt, darüber soll in den nächsten Monaten eine Satzungskommission diskutieren. (kni) Lest auch: Kommentar zum neuen Aufsichtsrats-Boss des SV Werder: Ein fatales Signal!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare