+
SV Werder Bremen: Christian Groß könnte mal wieder das Trainingsshirt gegen das Trikot tauschen: Dem U23-Kapitän winkt die Startelf  gegen Union Berlin.

Werder gegen Union Berlin

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Bremen – Die Aufstellung? Eigentlich doch ganz einfach: Einen ins Tor, vier in die Abwehr, drei ins Mittelfeld, drei in den Sturm – fertig! Was aber tun, wenn wie beim SV Werder Bremen die Probleme schon bei „vier in die Abwehr“ anfangen? Wenn diese vier nur mit Mühe und Not zusammengekratzt werden können?

Update: Die Aufstellungen sind jetzt da! Verfolgt das Spiel von Werder Bremen gegen Union Berlin im Live-Ticker der DeichStube!

Und dann auch noch die meisten Überlegungen durch den Ausfall des nächsten, des zehnten Spielers torpediert werden? Wenn all dies zusammenkommt, dann lässt sich sagen: Willkommen in der Welt des Florian Kohfeldt! Der Trainer des SV Werder Bremen steht vor dem Spiel bei Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) vor der schwierigen Aufgabe, aus den wenigen Spielern, die ihm noch zur Verfügung stehen, die bestmögliche Truppe zusammenzustellen.

Im Tor gibt es kein Problem. Stammkraft Jiri Pavlenka ist gesund und fit und einsatzbereit. Vor ihm breitet sich aber ein enormer Flickenteppich aus. Vier Innenverteidiger inklusive Kapitän Niklas Moisander stehen nicht zur Verfügung. Und der Plan, eine Dreierkette mit Nuri Sahin als zentralem Glied zusammenzuschweißen, wurde auch noch durchkreuzt.

SV Werder Bremen: Abwehrspieler Christian Groß vor Startelf-Debüt in der Bundesliga

Weil sich Maximilian Eggestein, die Alternative Nummer eins für die Sahin-Position im defensiven Mittelfeld, mit Rückenproblemen abgemeldet hat, kann es eigentlich keine Verschiebungen geben. Es sei denn, Kohfeldt beordert Davy Klaassen auf die „Sechs“ und lässt Neuzugang Leonardo Bittencourt und Johannes Eggestein auf den Halbpositionen spielen. Das wäre allerdings ein reichlich offensives Mittelfeld, in dem die defensive Qualität fast vollständig fehlt.

Also besser wenig umbauen und eine Viererkette installieren, in der Christian Groß sein Startelf-Debüt feiert? Es erscheint als die wahrscheinlichste Variante, dass Kohfeldt am Ende so entscheidet. Groß würde Moisander ersetzen, ansonsten bliebe es bei der Abwehrformation aus dem Werder-Spiel gegen den FC Augsburg (3:2) – also mit Theo Gebre Selassie als weiterem Innenverteidiger sowie mit Michael Lang und Marco Friedl auf den Außenpositionen.

Das ist die voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen für das Spiel gegen Union Berlin.

SV Werder Bremen: Trotz der Ausfälle noch mit viel Offensiv-Power

Dafür spricht, dass Florian Kohfeldt zuletzt einige Zweifel an dem 30 Jahre alten Groß, dessen Karriere bis zum vergangenen Spieltag ausschließlich in Liga drei und vier verlaufen war, verworfen hat. „Vielleicht habe ich ihm Unrecht getan“, sagte Kohfeldt, der den gebürtigen Bremer trotz dessen guter Leistungen in der Vorbereitung zunächst nicht ernsthaft bei seinen Planungen berücksichtigt hatte.

Nun muss er – sofern der Coach von keiner anderen Lösung überzeugt ist – sogar. Spielt Groß, verbleibt Sahin im defensiven Mittelfeld, flankiert von Klaassen und Bittencourt. Im Angriff werden wohl Niclas Füllkrug und Johannes Eggestein, der neue Kapitän der deutschen U21-Auswahl, sowie der formstarke Yuya Osako für Wirbel sorgen. Kurzum: Vorne kann Werder trotz der zehn Ausfälle immer noch viel Feuer entfachen, muss aber dabei aufpassen, dass es hinten nicht lichterloh brennt.

Mehr News zu Werder Bremen

Starke Ballaktionen und ein harter Banden-Crash: So lief das Debüt von Leonardo Bittencourt für Werder Bremen. Stürmer Niclas Füllkrug von Werder Bremen spricht im Interview unter anderem über seine seinen schweren Rückschlag nach seiner erneuten Knieverletzung.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare