Baller-Befehl von Niclas Füllkrug: Werder Bremen muss im Rennen um den Aufstieg die letzten Saisonspiele möglichst hoch gewinnen.
+
Baller-Befehl von Niclas Füllkrug: Werder Bremen muss im Rennen um den Aufstieg die letzten Saisonspiele möglichst hoch gewinnen.

Torverhältnis aufbessern

Für den Werder-Aufstieg: Niclas Füllkrug fordert jetzt zwei hohe Siege

Bremen - Nach der bitteren 2:3-Heimniederlage des SV Werder Bremen gegen Holstein Kiel war der Frust natürlich auch bei Stürmer Niclas Füllkrug groß - zumal er selbst mehrere gute Torchancen hatte liegenlassen. Inzwischen richtet der 29-Jährige den Blick aber wieder entschlossen nach vorne und fordert von sich und seiner Mannschaft zwei hohe Siege in den noch ausstehenden Spielen gegen Erzgebirge Aue und Jahn Regensburg, damit aus dem Traum vom direkten Aufstieg noch etwas werden kann.

„Wir müssen die zwei Spiele gewinnen, und - das soll jetzt nicht despektierlich klingen - am besten so hoch wie möglich“, sagte Niclas Füllkrug in der TV-Sendung „Sky90“ und verdeutlichte, dass sich das Thema Aufstieg für Werder Bremen andernfalls erledigt haben dürfte: „Ansonsten brauchen wir über keine Ziele in diese Richtung reden.“

Werder Bremen hat im Rennen um den Aufstieg ein schlechteres Torverhältnis als die Konkurrenz

Durch die Niederlage gegen Kiel sind die Bremer nach dem 32. Spieltag vom ersten auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht, weil die Rivalen Schalke 04 (2:1 in Sandhausen) und SV Darmstadt 98 (6:0 gegen Aue) ihre Aufgaben erledigt haben. Zwar sind Schalke (59 Punkte) und vor allem die mit Werder Bremen punktgleichen Darmstädter (57) noch immer einzuholen. Werder ist dafür in der aktuellen Konstellation aber zum Siegen verdammt und sollte das angesichts des schlechteren Torverhältnisses gegenüber der Konkurrenz auch möglichst deutlich erledigen. Aktuell steht Schalke bei einer Tordifferenz von +26, Darmstadt bei +23 und Werder bei +17. Auch für den viertplatzierten Hamburger SV (54 Punkte) sieht es mit +30 in dieser Hinsicht deutlich besser aus.

Werder Bremen: Niclas Füllkrug fordert hohe Siege - und setzt auf die Rückkehr der Abwehr-Routiniers

Niclas Füllkrug ist dennoch optimistisch, dass Werder Bremen am Ende den direkten Aufstieg schafft - und setzt bei seiner Forderung nach hohen Siegen kurioserweise auf die drei Abwehrspieler Ömer Toprak, Christian Groß und Milos Veljkovic, die bis zum Aue-Spiel (Sonntag, 13.30 Uhr) nach ihren Verletzungen in die Mannschaft zurückkehren könnten. Das Trio habe „eine Strahlkraft, die uns guttut, um ein bisschen mehr Sicherheit zu haben, auch mehr Souveränität“, sagte Füllkrug. Und weiter: „Das sind Spieler, die schon ganz andere Szenarien in ihrer Karriere durchlebt haben und die Nervosität und den Druck nicht mehr so extrem spüren wie jemand, der das vielleicht zum ersten Mal erlebt.“ (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare