+
Wird Marco Friedl auch in der kommenden Saison beim SV Werder spielen?

Bleibt er oder geht er?

Friedl vor der Entscheidung

Bremen – Sagen wir es so: Es ist in dieser Saison noch nicht viel passiert, das darauf deuten lässt, dass Marco Friedl im Sommer wieder vom FC Bayern München angefordert wird. Es ist aber auch noch nicht viel passiert, dass darauf deuten lässt, dass Werder Bremen jeden Preis für den österreichischen Abwehrspieler zahlen würde.

Friedl ist nur noch bis zum Sommer an die Bremer ausgeliehen. In seiner zweiten Saison im Norden kommt er bislang aber lediglich auf 137 Bundesliga-Minuten, verteilt auf drei Einsätze. Damit dürfte der Linksfuß, der sowohl innen als auch außen in einer Abwehrkette spielen kann, kaum zufrieden sein. Werder eigentlich auch nicht, denn Friedl hat allenfalls Kostproben geben können, ob und wie gut er in der Bundesliga funktioniert. 

Hier geht es zu unserem Werder-Transfer-Ticker!

Baumann wäre bereit, Friedl für ein weiteres Jahr auszuleihen

Das Bild, das er dabei abgegeben hat, ist uneinheitlich. Mal ganz schlecht (gegen Leverkusen), dann ganz ordentlich (gegen Düsseldorf). Sportchef Frank Baumann sagt zwar, dass sich die Bremer „eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus vorstellen“ können. Aber ob Friedl das auch kann und die Bayern das wollen, weiß er nicht. Sagt er jedenfalls. 

„Marco hat definitiv Potenzial. Man muss aber abwarten, wie er sich die Zukunft vorstellt, wie die Bayern sich das vorstellen“, meint Baumann. Er wäre auch bereit, den 20-Jährigen für eine weitere Saison auszuleihen. In München hat Friedl noch einen Vertrag bis 2021. In Bremen kommt er über die Rolle des Ersatzmanns für Niklas Moisander oder Ludwig Augustinsson bislang nicht hinaus.

Marco Friedl: Seine Karriere in Bildern

Vom FC Kufstein wechselte Marco Friedl in die U17 B-Junioren des FC Bayern.
Vom FC Kufstein aus Österreich wechselte Marco Friedl in die U17 B-Junioren des FC Bayern. © imago
In der A-Jugend zeigte er sehr gute Leistungen und konnte sich für die Profi Mannschaften empfehlen.
In der A-Jugend zeigte er sehr gute Leistungen und konnte sich für die Profi Mannschaften empfehlen. © imago
Er schaffte den Sprung in die zweite Mannschaft und gab dort am 22. November 2015 sein Debüt.
Er schaffte den Sprung in die zweite Mannschaft und gab dort am 22. November 2015 sein Debüt. © imago/Ulmer
Seinen ersten Einsatz für die Profis erhielt er in der Champions League gegen den RSC Anderlecht im November 2017. Er stand bei seinem Debüt sogar direkt in der Startelf und spielte über 90 Minuten.
Seinen ersten Einsatz für die Profis erhielt er in der Champions League gegen den RSC Anderlecht im November 2017. Er stand bei seinem Debüt sogar direkt in der Startelf und spielte über 90 Minuten. © imago
Nur drei Tage später durfte er auch erstmals in der Bundesliga ran - gegen Borussia Mönchengladbach. Bayern verlor 1:2.
Nur drei Tage später durfte er auch erstmals in der Bundesliga ran - gegen Borussia Mönchengladbach. Bayern verlor 1:2. © imago
Im Winter 2018 wechselte Friedl per Leihgabe zum SV Werder. Für anderthalb Jahre ist er an die Bremer ausgeliehen.
Im Winter 2018 wechselte Friedl per Leihgabe zum SV Werder. Für anderthalb Jahre ist er an die Bremer ausgeliehen. © gumzmedia
Anfang März durfte der Verteidiger das erste Mal für Werder in der Bundesliga auflaufen. Nach 0:2-Rückstand holte Werder in Mönchengladbach noch ein 2:2.
Anfang März durfte der Verteidiger das erste Mal für Werder in der Bundesliga auflaufen. Nach 0:2-Rückstand holte Werder in Mönchengladbach noch ein 2:2. © imago

Schon gesehen?

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare