+
Werder-Keeper Jiri Pavlenka.

Werder-Keeper

Barcelona hat angeblich ein Auge auf Pavlenka

Bremen - Neulich hat sich Jiri Pavlenka – so gut es eben möglich ist – positioniert.

„Sollte kein absolutes Überangebot kommen, will ich bei Werder bleiben“, hatte der tschechische Torwart über seine unmittelbare Zukunftsplanung gesagt und einen Wechsel in diesem Sommer quasi ausgeschlossen. 

Allerdings ist es eine Frage der Definition, was ein Überangebot wäre und was nicht. Fiele die Möglichkeit, beim FC Barcelona die Nummer zwei hinter Marc Andre ter Stegen in diese Kategorie? Vielleicht muss sich Pavlenka darüber bald Gedanken machen. Denn laut der spanischen Zeitung „Mundo Deportivo“ gehört der Werder-Keeper zum Kreis derer, die „Barca“ auf der vorsorglichen Suche nach einer neuen Nummer zwei beobachten lässt. 

Der aktuelle Ter-Stegen-Ersatz Jasper Cillessen trage sich mit Abwanderungsgedanken. Außer Pavlenka würden auch Wolfsburgs Koen Casteels und Kölns Timo Horn unter Beobachtung der Katalanen stehen.

Vor einem Jahr von Slavia Prag zum SV Werder

Der Großteil dieser Geschichte bewegt sich freilich noch im Konjunktiv. Hätte, könnte, wenn und aber – konkret ist nichts. Doch allein die Tatsache, dass Pavlenka ein Teil der Gedankenspiele bei Barcelona ist, deutet an, dass ein „Überangebot“ für den erst vor einem Jahr von Slavia Prag zum SV Werder gewechselten Torhüter so fern nicht mehr ist. Pavlenkas Planungen sehen grundsätzlich aber einen Verbleib in Bremen für mindestens eine weitere Saison vor. „Es gab Anfragen, aber ich habe mit meinem Berater besprochen, dass es besser ist, meine Leistungen in Bremen zu bestätigen“, hatte er unlängst erklärt.

Jiri Pavlenka: Seine Karriere in Bildern

Jiri Pavlenka
Jiri Pavlenka spielte zuerst beim FC Hlucin in den Jugendmannschaften, wechselte dann in die Jugend des FC Banik Ostrau. Ab 2011 war er dort bei den Profis, wurde zunächst aber wieder für ein Jahr an den FC Hlucin verliehen. Nach seiner Rückkehr wurde er ab der Saison 2013/14 Stammtorhüter bei Ostrau.  © imago
Jiri Pavlenka
Im Januar 2016 verpflichtete der SK Slavia Prag den tschechischen Keeper. © imago
Jiri Pavlenka
Pavlenka holte mit Prag in der Saison 2016/17 die tschechische Meisterschaft und nahm an der Europa-League-Qualifikation teil.  © imago
Jiri Pavlenka
Zur Saison 2017/18 kam Jiri Pavlenka für drei Millionen Euro an die Weser... © Gumz
Jiri Pavlenka
...und ersetzte den früheren Stammkeeper Felix Wiedwald.  © Gumz
Jiri Pavlenka
Zu Beginn der Saison 2017/18 stand er in allen Partien zwischen den Pfosten.  © imago
Jiri Pavlenka
Bei den Bremer Fans machte er sich schnell durch gute Leistungen beliebt.  © imago
Jiri Pavlenka
Während des schlechten Saisonstarts war Pavlenka fast immer der beste Mann auf dem Platz und ein sicherer Rückhalt.  © Gumz
Mit Glanzparaden verhinderte der Keeper dabei, wie hier gegen Freiburg, meist Schlimmeres.
Mit Glanzparaden verhinderte der Keeper dabei, wie hier gegen Borussia Mönchengladbach, meist Schlimmeres. © gumzmedia
Jiri Pavlenka
Seine Heimat Tschechien durfte Pavlenka in vier Spielen der U21-Nationalmannschaft vertreten, seit November 2016 steht er auch im Kader der A-Nationalmannschaft. © imago
Durch viele starke Paraden ist Jiri Pavlenka zu einem der besten Keepern der Liga geworden.
Durch viele starke Paraden ist Jiri Pavlenka zu einem der besten Keepern der Liga geworden. © gumzmedia

Schon gelesen?

Delaneys Dänen sind in WM-Form, Augustinssons Schweden geizen mit Toren

Für Mielitz machte Kohfeldt den Mathelehrer

Werder-Gegner Worms: Kleiner Pokalschreck mit großer Baustelle

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare