+
Werder-Interimscoach Florian Kohfeld bei seiner Bundesliga-Premiere gegen Eintracht Frankfurt.

„Florian ist die Benchmark“

Baumann macht Kohfeldt Hoffnung

Bremen. Bleibt Florian Kohfeldt trotz der 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt auf Dauer Werder-Coach?

Sportchef Frank Baumann macht dem Nachfolger von Alexander Nouri jedenfalls Hoffnung: „Florian ist in jedem Fall die Benchmark.“ Kohfeldt hat also mit seiner Arbeit in den letzten Tagen und dem Auftritt der Mannschaft in Frankfurt die Messlatte sehr hoch gelegt. „Ein Neuer Trainer müsste erst mal besser sein als er“, betonte Baumann nach dem Spiel in Frankfurt und gab den Zeitplan bekannt: „Unser Ziel ist es, vor dem Hannover-Spiel (19. November, 18:00) die Entscheidung herbeizuführen." Das ist nach der Länderspielpause in zwei Wochen.

Nach Informationen der DeichStube soll Bruno Labbadia dabei keine Rolle spielen. Baumann hat die Suche nach einem erfahrenen Trainer aber keineswegs schon eingestellt.

Einzelkritik: Moisanders Premiere, Gebre Selassies Ausfall 

Lest auch:

Ein Kommentar: Baumann muss jetzt schnell entscheiden

Die Stimmen zum Spiel: „Wir haben endlich wieder Fußball gespielt“

Sammers klare Kritik an Nouris Arbeit

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare