Werder-Sportchef Frank Baumann.
+
Werder-Sportchef Frank Baumann.

Zu teuer und großes Vertrauen in Kruse und Co.

Baumann will keinen echten Knipser holen

Bremen - Diesen Alassane Plea werden sie bei Werder so schnell nicht vergessen. Der Gladbacher hat die Bremer mit seinen Toren im Alleingang besiegt.

Und nach der 1:3-Pleite gestand sogar Werder-Coach Florian Kohfeldt, dass er sich durchaus einen Spieler wünschen würde, der zehn bis 15 Tore pro Saison garantiert. Seine eigenen Angreifer tun sich da nämlich ziemlich schwer. Bester Torschütze ist mit vier Treffern Mittelfeldmann Maximilian Eggestein. Doch Sportchef Frank Baumann schließt für den Winter die Verpflichtung eines echten Torjägers aus.

Geld ist nicht der einzige Grund

„Das ist kein Thema für uns“, sagt Baumann auf Nachfrage der DeichStube und erklärt: „Ein Knipser, der Tore garantiert, der kostet auch – siehe Plea.“ Die Gladbacher haben für den 25-jährigen Franzosen von OGC Nizza 25 Millionen Euro Ablöse bezahlt. Das sind noch mal ganz andere Dimensionen als die 13,5 Millionen Euro, die Werder für Davy Klaassen an den FC Everton überwiesen hat. 

Aber Geld ist nicht der einzige Grund für Baumanns Zurückhaltung. „Vielleicht würde uns mit einem echten Torjäger auch etwas verloren gehen“, mutmaßt Baumann. Er findet es gar nicht so schlecht, dass die Last des Toreschießens auf mehrere Schultern verteilt ist, das mache die Mannschaft weniger abhängig von einem Spieler. 

Die 19 Bremer Bundesliga-Tore verteilen sich auf elf Schützen – plus den Stuttgarter Keeper Ron-Robert Zieler. Zum Vergleich: Gladbachs bemerkenswerte 26 Treffer wurden von nur acht Spielern erzielt, allein acht Mal traf Plea.

Mit 13,5 Millionen ist Davy Klaassen der teuerste Tranfer in der Bremer Vereinsgeschichte.

Klar, gegen mehr Tore hätte Baumann nichts einzuwenden, aber er will jetzt auch nicht klagen. „Wir haben genügend Spieler, die Tore machen können. Und das werden sie auch tun. Wir haben da ein sehr großes Vertrauen“, sagt der Sportchef. Gemeint ist damit ganz sicher auch Max Kruse, der bislang erst zwei Treffer erzielt hat – einen davon per Elfmeter. 

Auch Davy Klaassen, Yuya Osako und Claudio Pizarro haben zwei Tore auf ihrem Konto. Einmal durften bislang Martin Harnik, Milot Rashica, Johannes Eggestein, Nuri Sahin, Theodor Gebre Selassie und Milos Veljkovic jubeln. Außenstürmer Florian Kainz wartet dagegen noch auf seinen ersten Saisontreffer.

Schon gesehen?

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare