Florian Kohfeldt, Cheftrainer von Werder Bremen, ärgert sich über die Niederlage gegen den VfB Stuttgart.
+
Florian Kohfeldt, Cheftrainer von Werder Bremen, ärgert sich über die Niederlage gegen den VfB Stuttgart.

Werder-Niederlage gegen VfB Stuttgart

Trainer Florian Kohfeldt ist alarmiert: „Wir müssen jetzt wachsam sein“ - die Stimmen zur Werder-Niederlage gegen den VfB Stuttgart

Bremen – Der SV Werder Bremen verliert sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart mit 1:2, war offensiv zu harmlos und fing sich zwei blöde Gegentore. Die Stimmen zum Spiel von Werder-Chefcoach Florian Kohfeldt, Torschütze Davie Selke und Co..

Florian Kohfeldt (Cheftrainer des SV Werder Bremen): „Es war ein komisches Spiel, weil wir im Grunde zwei Gegentore bekommen, ohne echte Chancen zugelassen zu haben. Beide Gegentore sind sind vermeidbar, das ärgert mich sehr. Wir haben mehr Torschüsse, mehr Zweikämpfe gewonnen und verlieren am Ende 1:2, weil wir in den kleinen Momenten nicht wachsam waren. Wir haben zwei richtig dumme Gegentore bekommen und es leider nicht geschafft, aus vielen guten Situationen mehr Zug zum Tor zu entwickeln. Aber die Leidenschaft bis zur letzten Sekunde war da. Es ist richtig ärgerlich, dass wir am Ende nichts mitgenommen haben, aber der Sieg für Stuttgart ist verdient. Wir spielen besseren Fußball als zu Anfang der Saison, aber holen weniger Punkte. Wir müssen jetzt wachsam sein.“

Werder Bremen: Florian Kohfeldt und Co. ärgern sich über Niederlage - die Stimmen zum Spiel gegen den VfB Stuttgart

Davie Selke (Torschütrze für Werder Bremen): „Ich habe uns eigentlich sehr stark gesehen, vor allem zum Ende hin. Deswegen ist es für uns sehr ärgerlich heute. Leider haben wir am Ende durch den Fehler so ein bisschen die Luft herausgenommen. Wir waren dran und haben extrem Druck gemacht auf den VfB. Meiner Meinung nach war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ball auch mal reinfällt. Deswegen ist es extrem ärgerlich, dass wir es dann so hergeben.“

Tahith Chong (Werder-Angreifer): „Wir sind zu Beginn gut ins Spiel gekommen, aber dann sehr unglücklich in Rückstand geraten. Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir als Team alles versucht. Das Ergebnis ärgert mich sehr.“

Werder Bremen verliert 1:2 gegen Stuttgart - VfB-Trainer: „Geht in Ordnung“

Pellegrino Matarazzo (Cheftrainer VfB Stuttgart):  „Bremen hat uns ein bisschen überrascht mit der Viererkette und dem höheren Pressing. So haben wir eine gewisse Zeit gebraucht, um uns zu sortieren. Wir haben im Verlauf der ersten Hälfte aber mehr Kontrolle über das Spiel gewonnen. Auch die zweite Hälfte war nicht ganz einfach für uns. Wir haben auf Konter gesetzt, von denen ich mir gewünscht hätte, dass wir den einen oder anderen präziser zu Ende spielen. Insgesamt war es eine reife Leistung von uns. Der Mannschaftsgeist hat gestimmt, die Spieler haben bis zum Ende gekämpft und dagegengehalten. Der Sieg geht für mich daher auch in Ordnung.“

Mit Material von Sky und Werder.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare