+
Vontae Daley-Campbell vom FC Arsenal ist englischer U-Nationalspieler.

Transfer-Gerücht aus England

Update: Werder nicht an Daley-Campbell interessiert

Bremen - Jadon Sancho bei Borussia Dortmund, Reiss Nelson bei der TSG Hoffenheim - Spieler aus englischen Nachwuchsleistungszentren sorgen in der Bundesliga derzeit für mächtig Furore.

Die Londoner Zeitung „Evening Post“ vermeldete nun, dass auch Werder Bremen ein solches Talent auf dem Zettel habe: Vontae Daley-Campbell, seines Zeichens Rechtsverteidiger in der U18 von Arsenal London. Nach Informationen der DeichStube ist der 18-Jährige bei Werder aber kein Thema.

Zur Orginalmeldung (10.19 Uhr):

Theodor Gebre Selassie ist bei Werder als Rechtsverteidiger gesetzt, seinem Konkurrenten Felix Beijmo fehlt es hingegen noch an Format für die Bundesliga. Heißt: Auf der Position hinten rechts haben die Bremer durchaus Nachbesserungsbedarf - und dafür sollen sie sich nun beim FC Arsenal umgesehen haben.

Laut einem Bericht der Londoner Zeitung „Evening Standard“ sollen sich Scouts von Werder das Youth-League-Spiel zwischen Arsenal und dem Northhampton Town FC angesehen haben, um dabei einen Mann ganz besonders unter die Lupe zu nehmen: Vontae Daley-Campbell. Der 18-Jährige gilt als großes Talent, wird auf der Insel sogar schon mit den Nationalspielern Kyle Walker (Manchester City) und Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool) verglichen, hat bei Arsenal aber trotzdem einen schweren Stand.

Beim Londoner Club kommt Daley-Campbell überwiegend in der U18 zum Einsatz, der Sprung in die U23 hat noch nicht geklappt, weil Trainer Freddie Ljungberg dort auf James Olayinka setzt. Neben Werder sollen laut „Evening Standard“ übrigens auch die Bundesligisten Schalke 04, RB Leipzig und SC Freiburg am Rechtsverteidiger interessiert sein.

(dco)

Noch mehr Transfer-News und -Gerüchte in unserem Ticker!

Schon gesehen?

Eggestein über Delaney, den BVB und die „Gewalt des Westfalenstadions“

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare