Werder Bremen
1 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
2 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
3 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
4 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
5 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
6 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
7 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
8 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.
Werder Bremen
9 von 34
Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.

Fotostrecke zum Golf Cup

Abschlagen und einlochen

Die einen schlugen routiniert und gekonnt ab, lochten ebenso sicher ein. Die anderen beschränkten sich auf einen Schnupperkurs – weil der Golfschläger für sie ein eher fremdes Sportgerät ist. Viele Werder-Profis und Verantwortliche waren gestern auf der Anlage des Club zur Vahr beim „5. SV Werder Bremen Golf Cup“ am Start.

Und es ging dabei um einen guten Zweck: Werder arbeitet mit dem therapeutischen Behandlungszentrum Refugio zusammen, das sich für Flüchtlinge einsetzt. Insgesamt 250 Teilnehmer spendeten.

mr

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.