Bruno Labbadia (l.), Ex-Spieler von Werder Bremen, wird neuer Cheftrainer beim VfB Stuttgart. Co-Trainer wird ebenfalls ein ehemaliger Werder-Profi, Bernhard Trares (r.).
+
Bruno Labbadia (l.), Ex-Spieler von Werder Bremen, wird neuer Cheftrainer beim VfB Stuttgart. Co-Trainer wird ebenfalls ein ehemaliger Werder-Profi, Bernhard Trares (r.).

Trainer-Wechsel bei Werder-Konkurrent

Stuttgart klärt Trainerfrage: Werder-Konkurrent holt Ex-Bremer Labbadia und Bernhard Trares

Stuttgart – Werder Bremens Bundesliga-Konkurrent VfB Stuttgart hat einen neuen Cheftrainer gefunden: Bruno Labbadia unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Als Assistenten bringt der Ex-Werder-Profi einen alten Bekannten aus Bremer Zeiten mit: Bernhard Trares.

Das teilte der VfB Stuttgart am Montag mit. Für Bruno Labbadia ist es die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: Der 56-Jährige war bereits von 2010 bis 2013 Trainer des abstiegsbedrohten Bundesliga-Gegners des SV Werder Bremen. „Der VfB ist bekanntermaßen nicht irgendein Club für mich“, sagte Labbadia in einer Vereinsmitteilung. „In Stuttgart habe ich über fast drei Jahre eine sehr wichtige Phase meiner Trainerkarriere verbracht und möchte nun dazu beitragen, dass der VfB in der Bundesliga bleibt.“

Ex-Profi von Werder Bremen, Bruno Labbadia, soll den VfB Stuttgart aus dem Abstiegskampf befreien

Bruno Labbadia nimmt am 12. Dezember das Training mit der Mannschaft auf. Sein Trainerteam beim VfB Stuttgart wird komplettiert von Bernhard Trares und Benjamin Sachs als Co-Trainer sowie Athletiktrainer Günter Kern. Labbadia und Trares kennen sich unter anderem aus gemeinsamen Zeiten beim SV Werder Bremen. Labbadia hatte von 1996 bis 1998 bei den Grün-Weißen gespielt, Trares von 1997 bis 2001. Trares war bereits 2015/2016 Labbadias Assistent beim Hamburger SV.

Der VfB Stuttgart hatte sich am 10. Oktober nach fast drei Jahren von Coach Pellegrino Matarazzo getrennt. Seither hatte Co-Tainer Michael Wimmer das Team betreut. In den sechs Bundesliga-Spielen unter seiner Regie feierten die Schwaben drei Heimsiege und kassierten auswärts drei Niederlagen. Mit 14 Punkten liegen die Stuttgarter aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz 16 und nur einen Zähler vor dem direkten Abstiegsrang. Werder Bremen spielt am 5. Februar 2023 wieder gegen den VfB.

Ex-Werder-Bremen-Spieler Bruno Labbadia bringt alten Weggefährten mit - Ex-Bremer Bernhard Trares wird Co-Trainer

Innerhalb weniger Tage hat sich der VfB Stuttgart in der sportlichen Leitung nun völlig neu aufgestellt. Nach der Trennung von Sportdirektor Sven Mislintat hatte der Verein am Samstag Fabian Wohlgemuth als Nachfolger präsentiert. Zwei Tage später verpflichtete der Konkurrent des SV Werder Bremen in Bruno Labbadia nun einen neuen Trainer. Coach und Sportdirektor haben in der Vergangenheit bereits beim VfL Wolfsburg zusammengearbeitet. Wohlgemuth leitete damals den Nachwuchsbereich, Labbadia stand als Trainer bei den Niedersachsen unter Vertrag. Seit seinem Aus bei Hertha BSC im Januar 2021 war Labbadia vereinslos. (han/dpa)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare