+
Was  Bier- und Bratwurst-Preise angeht, gehört das Weserstadion von Werder Bremen zu den teuersten Fußball-Arenen der Bundesliga.

Werder Bremen: So teuer sind Bier und Stadionwurst

Bundesliga-Vergleich: Bier ist im Weserstadion am teuersten

Für viele Fans sind ein kühles Bier und eine saftige Bratwurst Teil eines gelungenen Fußball-Festes. Fans von Werder Bremen müssen dafür im Weserstadion allerdings ziemlich tief in die Tasche greifen.

Im Weserstadion zahlen die Zuschauer für einen halben Liter Bier 4,40 Euro. Damit ist Werder Bremen im Bundesliga-Vergleich am teuersten. Die Bremer teilen sich die Platzierung an der Spitze mit dem FC Bayern München, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und RB Leipzig. Das ergibt ein neues Ranking der Internetplattform „wettbasis.com“. Am günstigsten ist ein Bier mit 3,90 Euro (0,5 Liter) im Signal-Iduna-Park von Borussia Dortmund.

Auch die Bratwurst ist in Bremen relativ teuer. Mit einem Preis von 3,50 Euro liegt das Weserstadion auf dem dritten Platz des Liga-Vergleichs. Am teuersten ist die Bratwurst mit einem Preis von 4,20 Euro in der Allianz-Arena des FC Bayern München.

Preise im Bundesliga-Vergleich: Werder Bremen bei Softdrinks im Mittelfeld

Am preiswertesten lässt sich an der Alten Försterei essen - die Fans von Union Berlin und ihre Gäste müssen nur 2,50 Euro pro Bratwurst bezahlen. Mit 6,50 Euro gibt es dort auch die günstigste Kombination aus Bier und Bratwurst. Bei Werder Bremen zahlt man für das Paket 7,90 Euro – genau wie im Berliner Olympiastadion und in der Leipziger Red-Bull-Arena. Nur der FC Bayern (8,60 Euro) und Eintracht Frankfurt (8,00 Euro) verlangen mehr Geld von ihren Fans für die Kombo.

Beim Preis für Softdrinks liegt Werder Bremen im Mittelfeld. Ein großer Becher Cola (0,5 Liter) kostet im Weserstadion 4,20 Euro. Am billigsten ist die Limo in Paderborn (3,00 Euro), am teuersten in Leipzig (6,00 Euro). (msw)

Mehr News zu Werder Bremen

Derweil bahnt sich bei den Grün-Weißen ein Transfer an: Ömer Toprak vom BVB will zu Werder Bremen wechseln, die Verhandlungen laufen. Auf der rechten Abwehrseite besteht noch immer Bedarf bei Werder Bremen - deshalb geht der Kampf um Benjamin Henrichs von der AS Monaco weiter. Weil sich der geplante Transfer von Benjamin Henrichs zu Werder Bremen in die Länge zieht, wollen die Grün-Weißen nun aber offenbar Bernardo von Brighton & Hove Albion verpflichten.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare