Hier noch unversehrt: Der Mannschaftsbus des SV Werder Bremen wurde von Fans des 1. FC Heidenheim attackiert - jetzt hat der DFB eine Strafe verhängt.
+
Hier noch unversehrt: Der Mannschaftsbus des SV Werder Bremen wurde von Fans des 1. FC Heidenheim attackiert - jetzt hat der DFB eine Strafe verhängt.

DFB fällt Urteil - Geldstrafe!

Nach Fan-Attacke auf Werder-Mannschaftsbus: Heidenheim muss Strafe zahlen

Heidenheim - Der 1. FC Heidenheim ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden. Der Verband sanktionierte damit die Attacke auf den Mannschaftsbus des SV Werder Bremen durch Heidenheimer Fans im Anschluss an das Relegations-Rückspiel am 6. Juli.

Der 1. FC Heidenheim verpasstee damals durch ein 2:2 den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga. Nach der Partie warfen Fans Steine und Glasflaschen in Richtung des auf dem Stadionparkplatz stehenden Busses des SV Werder Bremen - dabei zersplitterte eine Scheibe. Die Heidenheimer wurden daraufhin aktiv und ermittelten bereits drei Täter selbst. Sonst hätte der DFB-Kontrollausschuss mindestens 20.000 Euro Strafe beantragt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig. (dpa)

Unterdessen bleibt es bei fünf Auswechslungen in der Bundesliga - Werder Bremen ist das zu teuer! Und: Neun Spieler sollen Werder noch verlassen - die Transfer-Kandidaten.

Letzte Meldung vom 7. Juli 2020:

Werder Bremen-Mannschaftsbus von Heidenheim-Fans mit Steinen und Flaschen beworfen

Die Stimmung war ausgelassen, singende, gröhlende Spieler, dazu eine laut aufgedrehte Musikbox und jede Menge Erleichterung - so tauchten die Spieler von Werder Bremen nach dem 2:2 im Relegationsrückspiel beim 1. FC Heidenheim zu später Stunde an ihrem Mannschaftsbus auf, wo es dann zu äußerst unschönen Szenen kam.

Etwa 150 Heidenheimer Fans, die sich zuvor auf dem Stadionvorplatz versammelt und zunächst friedlich ihre Mannschaft gefeiert hatten, fühlten sich offenbar von der  Klassenerhalts-Party des SV Werder Bremen provoziert, zündeten Bengalos und bewarfen den Bus mit Eiern, Steinen und Flaschen.

Werder Bremen: Manschaftsbus von Heidenheim-Fans attackiert

„Dabei ging eine Scheibe des Busses zu Bruch“, sagte Polizeihauptkommissar Rainer Strobl gegenüber der „Bild“-Zeitung. Die Personalien mehrerer mutmaßlich Beteiligter seien festgestellt worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch.

Am Dienstag meldete sich auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff zu Wort und kritisierte die Vorfälle am Werder-Bus aufs Schärfste: „Das geht überhaupt nicht! Das ist Sport, irgendwelche Aggressionen sollte man da bleiben lassen. Man sollte seine eigene Mannschaft bestmöglich unterstützen und es dabei belassen.“ (dco)

Mehr News zum SV Werder Bremen

Party bis 5 Uhr morgens: So wild feierte Werder Bremen den Klassenerhalt.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare