Laut Carlos Alberto (l.), Ex-Profi des SV Werder Bremen, könnte Jose Mourinho neuer Nationaltrainer Brasiliens werden - und er dessen Assistent.
+
Laut Carlos Alberto (l.), Ex-Profi des SV Werder Bremen, könnte Jose Mourinho neuer Nationaltrainer Brasiliens werden - und er dessen Assistent.

Kuriose Behauptung des Ex-Bremers

Träumen darf man ja: Wird Jose Mourinho Brasiliens Nationaltrainer und Ex-Werder-Profi Carlos Alberto sein Assistent?

Bremen – Entweder hat da einer noch einmal ganz große Träume oder es bahnt sich ein realer Hammer an, der kaum zu glauben wäre: Wird Werder Bremens früherer Transfer-Flop Carlos Alberto bald Assistent von Star-Trainer Jose Mourinho bei der brasilianischen Nationalmannschaft?

Klingt ganz wild, ist es vermutlich auch. Doch Carlos Alberto bringt zumindest eine spannende Personalie ins Spiel – und sich selbst gleich mit. „Ich sage es direkt. Vielleicht wird Mourinho der neue Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft. Dies ist eine Neuigkeit“, zitiert „Sport1“ den 38-jährigen früheren Profi des SV Werder Bremen aus einer Folge des Podcasts „Mundo GV“. Die Brasilianer suchen derzeit nach einem neuen Nationaltrainer, der bisherige Coach Tite war nach der WM 2022 in Katar zurückgetreten. Jose Mourinho ist aktuell Trainer bei der AS Rom in Italien, sein Name wurde zuletzt bereits als neuer Coach Portugals durch die Gerüchteküche gepeitscht.

Werder Bremen-Ex-Profi Carlos Alberto: Wird Jose Mourinho Nationaltrainer Brasiliens - und er sein Assistent?

Portugal ist jedoch kein Thema mehr, in Roberto Martinez wurde ein Nachfolger von Fernando Santos präsentiert. Nun also vielleicht Brasilien? Portugiese Mourinho schmiede angeblich sogar schon Pläne – für sich und Carlos Alberto. „Er hat mir sogar vorgeschlagen, sein Assistent zu werden“, behauptet der Ex-Profi. Das wäre mal eine dicke Überraschung! Immerhin: Carlos Alberto und Jose Mourinho kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim FC Porto. Anfang 2004 war Alberto nach Porto gewechselt, wo er zusammen mit Mourinho am Ende der Saison Meister und Champions-League-Sieger wurde.

Carlos Alberto war Werder Bremens teuerster Transfer-Flop: Nun Karriere nach der Karriere in Brasilien?

2005 trennten sich die Wege, 2007 schlug Carlos Alberto bei Werder Bremen auf. 7,8 Millionen Euro Ablöse ließen sich die Grün-Weißen den Brasilianer kosten, was sich als teuerster Transfer-Flop der Vereinsgeschichte herausstellen sollte. Auf dem Platz trat Alberto kaum in Erscheinung, dafür dribbelte er sich abseits des Rasens ein ums andere Mal selbst aus. Durch Skandale und Disziplinlosigkeiten sorgte er häufiger für Schlagzeilen.

Nach seiner Zeit bei Werder Bremen, die erst 2010 offiziell ein Ende fand, klapperte Carlos Alberto zahlreiche Clubs in Brasilien ab und wurde zwischenzeitlich wegen Dopings gesperrt, ehe er 2019 seine Karriere offiziell beendete. Er kündigte an, im Fußball bleiben zu wollen, arbeitete danach als TV-Experte. Könnte er bald an der Seite von Jose Mourinho nochmal groß ins Rampenlicht des Weltfußballs treten? Nun ja, träumen darf man ja. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare