Florian Kohfeldt gibt Christian Groß Anweisungen
+
Christian Groß ist bei Werder Bremen zum Mr. Zuverlässig geworden - ganz zur Freude von Chefcoach Florian Kohfeldt.

Überzeugende Leistung im Testspiel gegen St. Pauli

Werder-Profi Christian Groß sammelt bei Chefcoach Florian Kohfeldt „dicken Pluspunkt“

Bremen – Nein, zufrieden war Florian Kohfeldt nicht mit dem, was sein Team da im Testspiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli geboten hatte. Dafür hatten den Trainer des SV Werder Bremen während der 2:4-Pleite schlicht zu viele einzelne Spieler enttäuscht. Und dennoch gab es sie, die Gewinner dieses Tests – allen voran: Christian Groß.

Um zu erklären, wie Kohfeldt den unglaublichen Aufstieg des 31-Jährigen vom U23-Routinier hin zum festen Bestandteil des Bundesliga-Teams von Werder Bremen erlebt, wählte der Coach am Freitag folgenden Vergleich. „In meiner ersten Saison als Cheftrainer haben wir auf Schalke gewonnen. Danach hat ein Reporter zu mir gesagt: Eigentlich haben wir heute alle auf euren Einbruch gewartet, darauf, dass ihr mal verliert“, berichtete Kohfeldt – und kam zum dem Schluss: „Ähnlich ist innerlich auch irgendwie die Erwartungshaltung bei Grosso: Irgendwann hört der bestimmt mal auf, aber der hört einfach nicht auf!“

Gegen St. Pauli hatte Christian Groß einmal mehr das gezeigt, wofür der Mittelfeldabräumer bei den Werder-Profis seit nunmehr einem guten Jahr steht: unaufgeregten, grundsoliden Fußball. „Er hat heute einen Riesen-Pluspunkt bei mir gesammelt, denn er hat einfach stabil sein Ding gespielt“, lobte Kohfeldt. Und weiter: „In Sachen Mentalität, Körpersprache, aber auch Andribbeln, Positionsspiel und Defensivverhalten war er top. Er ist für mich ein glasklarer Gewinner dieses Testspiels!“

Werder Bremen: Christian Groß stand bisher stets in der Startelf

Bereits an den vergangenen drei Spieltagen hatte Christian Groß stets in der Startelf des SV Werder Bremen gestanden. Spätestens nach Kohfeldts Sonderlob spricht nun nahezu alles dafür, dass es auch am kommenden Samstag während des Auswärtsspiels beim FC Bayern München so sein wird. Ob das auch für Nick Woltemade gilt, bleibt hingegen abzuwarten. Fest steht jedenfalls: Auch er zählte neben Groß – wie übrigens auch Leonardo Bittencourt und Josh Sargent – zu den wenigen Bremer Spielern, mit denen Kohfeldt nach dem Testspiel gegen St. Pauli zufrieden war. (dco) Auch interessant: Werder Bremen und seine Spione - öfter mal aufgeflogen!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare