Vertrag verlängert!

Christian Groß‘ ganzer Stolz: Mit 31 Jahren gibt es endlich einen Profi-Vertrag beim SV Werder Bremen

Bremen - Wenn unter allen Bundesliga-Spielern ein Ranking der ungewöhnlichsten Werdegänge erstellt würde, hätte Christian Groß definitiv einen Spitzenplatz sicher. Nun ist seiner kuriosen Geschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt worden: Mit 31 Jahren hat der Defensivspieler seinen ersten Vertrag als Bundesliga-Profi unterschrieben. Der SV Werder Bremen verlängerte die Zusammenarbeit bis Ende der Saison 2021/22.

Christian Groß, ein gebürtiger Bremer, war schon 30 Jahre alt, als er in der Bundesliga debütierte. Bis dahin hatte er ausschließlich in der dritten und vierten Liga gekickt. Doch die Personalnot beim SV Werder Bremen spülte den als Leitwolf für die U23 geholten Groß im Spätsommer 2019 ins Erstliga-Team. Und einmal da, ging er nicht wieder weg. „Grosso kann eine absolut verlässliche Größe für uns darstellen. Das hat er in der letzten Saison schon gezeigt. Er spielt das sehr cool und routiniert runter“, sagt Sportchef Frank Baumann über den Spätzünder, der nach der Karriere im Verein eingebunden werden soll: „Aber für diese Saison und für die nächste wird er sich noch voll aufs Fußballspielen konzentrieren.“

Werder Bremen: Neuer Vertrag für Christian Groß und Gehaltsanpassung

Zu den bislang 18 Bundesliga-Einsätzen werden für Christian Groß also weitere dazukommen. Und künftig wird er in den Büchern auch nicht mehr als Viertliga-Spieler, sondern als Profi des SV Werder Bremen geführt. „Das hat eine gewisse Symbolik, damit wollten wir verdeutlichen, dass er zum Bundesliga-Kader gehört. Er hat sich das durch seine Leistungen verdient“, erklärt der Manager und bestätigt „eine gewisse Gehaltsanpassung“. Die fällt aber sehr moderat aus. Groß sei weiter „kein Großverdiener“, so Baumann. Geld ist jedoch ohnehin nicht der große Faktor in Groß’ unglaublicher Geschichte. Es ist die Tatsache an sich, dass er immer noch dabei ist bei den Profis und längst auch ein Startelf-Spieler ist – so wie am vergangenen Wochenende beim 1:1 gegen 1899 Hoffenheim. Dieses kleine Fußball-Märchen jetzt noch eine Saison weiterleben zu dürfen, sei eine „unglaublich schöne Sache. Es macht mich stolz“, sagt Groß auf „werder.de.“ (csa)

Letzte Meldung vom 29. Oktober 2020, 13.04 Uhr:

Werder Bremen verlängert Vertrag mit Christian Groß

Christian Groß bleibt dem SV Werder Bremen noch länger erhalten. Der 31-jährige Verteidiger hat seinen Vertrag bei den Grün-Weißen verlängert.

Das teilte der SV Werder Bremen am Donnerstag mit, über die Laufzeit des neuen Arbeitspapieres macht der Bundesligist keine Angaben. Der ursprüngliche Vertrag von Christian Groß wäre am 30. Juni 2021 ausgelaufen. „Grosso hat sich diese Verlängerung durch seine Leistungen absolut verdient. Im letzten Jahr hat er sich als Kapitän der U23 bei den Profis festgespielt und ist seitdem fester Bestandteil der Profi-Mannschaft“, wird Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Mitteilung des Clubs zitiert.

Christian Groß verlängert Vertrag bei Werder Bremen: „Er ist da, wenn man ihn braucht“

Cheftrainer Florian Kohfeldt über die Vertragsverlängerung von Christian Groß: „Grosso absolviert seine Aufgabe bei uns völlig unaufgeregt und zuverlässig, er hat ein gutes Passspiel, ist zweikampfstark und ist da, wenn man ihn braucht. Er ist ein Teamspieler, der sich immer voll in den Dienst der Mannschaft stellt.“ Werder Bremen hat mit Groß unlängst einen Anschlussvertrag vereinbart, der Abwehrspieler soll auch nach der aktiven Karriere im Verein bleiben. „Er wird sich in dieser und in der nächsten Saison aber erst mal aufs Fußballspielen konzentrieren“, so Baumann, der erklärt, dass der ehemalige U23-Kapitän „Grosso“ nun einen Lizenspieler-Vertrag zu verbesserten Bezügen erhalten habe. (tst)

Letzte Meldung vom 27. Oktober 2020:

Zurück in der Startelf des SV Werder Bremen: Christian Groß nutzt seine Chance

Wäre das Weserstadion am Sonntagabend mit Zuschauern gefüllt gewesen – Christian Groß hätte für die Aktion in der 47. Minute ganz gewiss Szenenapplaus bekommen. Nach Zuspiel von Theodor Gebre Selassie drehte sich der 31-Jährige in der eigenen Hälfte mit dem Ball am Fuß einmal um die eigene Achse, ließ dadurch gleich zwei Gegenspieler ins Leere laufen – und hatte das Spiel wieder vor sich. Es war Groß‘ auffälligster Moment während seines 18. Bundesliga-Einsatzes für den SV Werder Bremen, der sich am Ende so beschreiben ließ: unaufgeregt-solide.

Erstmals in dieser Saison hatte Trainer Florian Kohfeldt Christian Groß in die Startaufstellung des SV Werder Bremen beordert, wo der Defensivallrounder an der Seite von Maximilian Eggestein als Abräumer vor der Abwehr agierte. „Er sollte Maxi etwas absichern, wenn er offensiver spielt“, erklärte Kohfeldt – und lobte: „Für mich hat er die Aufgabe gut erfüllt. Er hat einmal mehr bestätigt, dass er Bundesliga spielen kann.“

Werder Bremen: Christian Groß meldet sich zurück - und liefert

Mit guten Leistungen im Training sowie im Testspiel gegen den FC St. Pauli hatte sich Christian Groß seinen ersten Einsatz für Werder Bremen von Beginn an verdient. Gemessen an seiner Leistung können getrost weitere folgen. Groß sorgte dafür, dass sich Eggestein oftmals mutig ins Offensivspiel mit einschalten konnte, was dem 23-Jährigen auch zu dessen Tor verhalf. „Es freut mich, dass ich die Chance hatte, von Anfang an zu spielen“, sagte Groß am Montag im „Werder-Strom-Talk“. Und er hielt fest: „Ich habe mich einfach auf das Spiel gefreut und ich glaube, das hat man auch gesehen.“

Generell brauche die Mannschaft in den kommenden Wochen „noch ein bisschen mehr Balance, um das Fußballerische zu forcieren“, sagte Groß und blickte bereits auf die kommende Aufgabe am Samstag: „Wir fahren nach Frankfurt, um das Spiel zu gewinnen und wollen da anknüpfen, wo wir aufgehört haben.“ Klingt gut. Vielleicht ja auch wieder mit Christian Groß in der Startelf des SV Werder Bremen.

Rubriklistenbild: © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare