+
Stürmer-Legende Claudio Pizarro von Werder Bremen läuft in der kommenden Saison nicht mehr mit der Vier auf - er bekommt seine Lieblingsnummer.

Werder Bremen: Auch Milot Rashica mit neuer Nummer

Claudio Pizarro: Rückkehr zur Lieblingsnummer

Bremen – Neue Saison, neue Nummern: Claudio Pizarro nutzt genauso wie Milot Rashica die Gunst der Stunde, um sich Altbewährtes auf das Trikot des SV Werder Bremen zurückzuholen. Pizarro wird wieder seine fast schon legendäre Nummer 14 tragen und dafür die Vier abgeben.

Milot Rashica sicherte sich die Sieben und gibt dafür seine Elf her. Auch die Nachwuchsspieler wurden mit Nummern versorgt, lediglich Neuzugang Niclas Füllkrug ist noch ohne „Fahrschein“, berichtet der Bundesligist auf werder.de.

Claudio Pizarro bekommt bei Werder Bremen seine Lieblingsnummer zurück

Für Claudio Pizarro ist der Wechsel eine hochemotionale Nummer. Denn mit der 14 feierte der Peruaner große Erfolge beim FC Bayern München, trug sie auch beim FC Chelsea und meistens auch bei Länderspielen. Bei seinem dritten Engagement bei Werder wurde er mit der 14 auf dem Trikot Rekordtorschütze der Bremer. In den sozialen Medien ist die Werder-Legende nur als „claupiza14“ unterwegs.

Als Pizarro im vergangenen Sommer an die Weser zurückkehrte, entschied er sich für die Vier – unfreiwillig. Die 14 war schon an Ole Käuper vergeben. Der Mittelfeldspieler ist aber für die kommende Saison an Drittligist Carl Zeiss Jena ausgeliehen.

Werder Bremen: Milot Rashica erbt die Sieben von Florian Kainz

Auch Rashica profitiert von einem Wechsel. Seine geliebteSieben wurde bis zum Winter von Florian Kainz getragen. Der Österreicher ist nun beim 1. FC Köln, also griff Rashica zu. Seine Elf ist damit frei. Vielleicht für Niclas Füllkrug. Der Neuzugang aus Hannover hat sich aber noch nicht entschieden. Bei 96 lief er mit der 24 auf – genauso wie zuvor beim 1. FC Nürnberg. Bei Werder ist diese Zahl allerdings fest an Johannes Eggestein vergeben.

Während Füllkrug also noch überlegt, wurden die nachrückenden Talente schon mit den wie immer höheren Ziffern versorgt, die sie auch in der U23 tragen werden: Simon Straudi (26), Ilia Gruev (28), David Philipp (31) und Benjamin Goller (39).

Unterdessen soll der Wechsel von Max Kruse zu Fenerbahce Istanbul so gut wie fix sein. Die Stürmer Claudio Pizarro und Milot Rashica werden bei Werder Bremen neue Rückennummern bekommen. Bei Robert Bauer und Werder Bremen deutet alles auf Abschied hin, der 24-Jährige wird nicht beim Trainingsstart dabei sein.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare