Claudio Pizarro musste gegen Braunschweig früh ausgewechselt werden.
+
Claudio Pizarro musste gegen Braunschweig früh ausgewechselt werden.

Oldie früh ausgewechselt

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Braunschweig/Bremen - Was sich über Claudio Pizarros Einsatz im Testspiel bei Eintracht Braunschweig sagen ließ, war dies: Er blieb unauffällig, er blieb ohne Torchance und er ging ungewöhnlich früh vom Platz.

Schon nach 50 Minuten war Schluss für den Werder-Torjäger. Der 38-Jährige habe wieder „ein bisschen was im Rücken gemerkt“, erklärte Trainer Alexander Nouri später. Das ist bei Pizarros Vorgeschichte zwar kein gutes Zeichen, alarmiert fühlen muss sich offenbar dennoch niemand. Pizarro trainierte am Morgen danach wie alle anderen Akteure aus der Braunschweig-Startelf im Kraftraum.

Im Blickpunkt stand in Braunschweig vor allem Pizarros Sturmpartner Max Kruse. 60 Stunden nach seinem nächtlichen Glätte-Unfall auf der Autobahn stand er auf dem Platz, vergab die drei besten Bremer Chancen, heimste jedoch trotzdem ein Trainer-Lob ein: „Max hätte natürlich zwei Tore machen können. Aber er war immer anspielbar, so brauchen wir ihn“, sagte Nouri.
csa

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare