Traumelf mit Wiese, Naldo und Co.

Werder-Legende Claudio Pizarro verrät: Das ist meine Traumelf!

Bremen – Von 1999 bis 2020: Claudio Pizarro hat eine lange und glorreiche Bundesliga-Karriere hingelegt, gleich vier Mal wechselte er zum SV Werder Bremen, prägte dort viele erfolgreiche Jahre. Jetzt ist Schluss.

Wenn die Coronavirus-Pandemie eines Tages vorbei ist, oder es zumindest zulässt, soll die peruanische Fußball-Legende im Weserstadion mit einem Abschiedsspiel vor ausverkauftem Haus ein letztes Mal gebührend gefeiert werden. Natürlich werden dann viele alte Weggefährten des SV Werder Bremen eingeladen. Wer genau dabei sein wird, weiß Claudio Pizarro noch nicht.

Der DeichStube hat er aber kürzlich einen kleinen Vorgeschmack gegeben und seine Traumelf des SV Werder Bremen aufgestellt. Leicht gefallen ist ihm das nicht. „Es gibt so viele!“, erklärte er mehrfach. Am Ende aber stand sie aber – Claudio Pizarros Top-Werder-Mannschaft. Und so sieht sie aus:

Werder Bremen: Das ist die Traumelf von Claudio Pizarro!

Tor: Frank Rost/Tim Wiese. Klar, eigentlich es kann nur einen Torwart geben, aber Pizarro hat in seiner Traumelf eine klare Entscheidung in Sachen Stammkeeper vermieden. Mit Frank Rost spielte er in seinen ersten Jahren bei Werder Bremen zusammen, mit Tim Wiese in seinen erfolgreichsten: Zusammen gewannen die beiden Profis in der Saison 2008/2009 den DFB-Pokal, spielten in der Champions League und zogen letztlich ins Finale der Europa League ein.

Abwehr: Naldo, Per Mertesacker, Valerien Ismael, Mladen Krstajic. Auch das geht so nur in einer TraumelfClaudio Pizarro hat gleich vier Innenverteidiger für seine Abwehrreihe nominiert. Dass Naldo und Krstajic in der Realität eher selten auf der Außenbahn zu finden waren – geschenkt! Interessant: Krstajic und Ismael hatten ihre beste Zeit in Werder Bremens Double-Saison 2003/2004, als Pizarro gar nicht dabei war. Naldo und Mertesacker erinnern den Peruaner an die große Bremer Champions-League-Zeit, die mittlerweile zwölf Jahre zurückliegt.

Werder Bremen-Traumelf von Claudio Pizarro: Sturmpartner Ailton darf nicht fehlen!

Mittelfeld: Clemens Fritz, Jurica Vranjes, Diego. Na klar, an Diego führt kein Weg vorbei, der Brasilianer war von 2006 bis 2009 der große Star bei Werder Bremen. Pizarro hat allerdings nur ein Jahr mit ihm zusammen gespielt (2008/09). Mit Dauerbrenner Clemens Fritz (von 2006 bis 2017 Profi bei Werder) hat der Peruaner sehr viel mehr Zeit verbracht. Ganz spannend ist seine Wahl für den Platz neben Fritz im defensiven Mittelfeld: Jurica Vranjes. Vom reinen Klang des Namens her fällt der Kroate in der Traumelf sicherlich etwas ab, aber Claudio Pizarro nennt ihn „einen, der ganz wichtig ist, denn mit ihm habe ich viel Spaß gehabt. Ich habe mit ihm immer viel gelacht.“

Angriff: Claudio Pizarro, Ailton, Markus Rosenberg/Hugo Almeida. „Ja klar“, sagt Pizarro, natürlich läuft er selbst in seiner Traumelf auf. Auch einer seiner Sturmpartner liegt auf der Hand: Ailton. Als „Pizza Toni“ sind sie ein absolutes Kult-Sturm-Duo der Bundesliga, von 1999 bis 2001 spielten sie gemeinsam für Werder Bremen. Die letzte offene Position im Dreier-Angriff zu besetzen, fällt Pizarro dann wieder deutlich schwerer. Letztlich entscheidet er sich noch einmal für eine Doppel-Lösung: Markus Rosenberg und Hugo Almeida, zwei der Pokalsieger von 2009, die übrigens auch beide erst kürzlich ihre Karrieren beendet haben. (han)

Das ist die Traumelf des SV Werder Bremen von Claudio Pizarro.

Rubriklistenbild: © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare