+
Clemens Fritz hat sein Trainee-Programm beim SV Werder gestartet.

Ex-Profi startet Trainee-Programm

Fritz ist zurück bei Werder

Bremen - Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem letzten Spiel seiner Karriere ist Clemens Fritz zurück im Weserstadion.

Am Donnerstag nahm der 37-Jährige seine Arbeit bei Werder im Rahmen eines Traineeprogramms auf, das laut Mitteilung des Bundesligisten mindestens zwei Jahre dauern soll. Fritz wird dabei unter anderem die Abteilungen Scouting, Marketing, Vertrieb und Kommunikation durchlaufen und kennenlernen.

„Ich starte bei Frank Baumann im sportlichen Bereich, also im Scouting und im Leistungszentrum. Da werde ich viele Termine rund um die Umstrukturierung des sportlichen Bereichs wahrnehmen“, so Fritz auf „werder.de.“ „Aber ich möchte auch einen Mehrwert haben für Werder. Es ist nicht so, dass ich hierher komme und meine Zeit absitze. Ich werde versuchen, meine Stärken einzubringen. Und wenn beispielsweise meine Erfahrungen aus Sicht eines Ex-Profis oder mein Netzwerk gefragt sind, werde ich das natürlich mit einbringen.“

Karriere nach der Karriere

Schon lange vor dem Karriere-Ende des gebürtigen Erfurters war bekannt geworden, dass er bei Werder einen Anschlussvertrag besitzt. Nach einer einjährigen Auszeit vom Fußball, während der Fritz geheiratet hat und Vater geworden ist, hat seine Karriere nach der Karriere nun begonnen.

2006 war der gebürtige Erfurter von Bayer 04 Leverkusen zu Werder gewechselt, nach elf Jahren in Bremen gab er im Mai 2017 sein Karriereende bekannt. Sein letztes Spiel für die Grün-Weißen hat der Werder-Ehrenspielführer am 4. März 2017 gegen den SV Darmstadt 98 bestritten – nach einem Zweikampf mit dem heutigen Werderaner Jerome Gondorf musste Fritz verletzt ausgewechselt werden. Diagnose: Syndesmosebandriss im Sprunggelenk.

Clemens Fritz: Seine Karriere in Bildern

Clemens Fritz spielt seit 2006 für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken.
Clemens Fritz spielte über zehn Jahren für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken. © nordphoto
Clemens Fritz
Angefangen hat seine Laufbahn als Fußballer in der Jugend von Rot-Weiß Erfurt. Dann spielte er für den VfB Leipzig und Karlsruher SC, ehe es ihn zu Bayer 04 Leverkusen zog. © imago
Damals wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Bayer 04 Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr.
2006 wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr. © nordphoto
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League.
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League. © nordphoto
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball.
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball. © nordphoto
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0.
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0. © imago
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben.
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben. © imago
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder.
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder. © nordphoto
Einen Tag später feierten Fritz, Per Mertesacker (r.) und Co. den Triumph auf dem Rathausvorplatz in Bremen.
Einen Tag später feierten Fritz, Per Mertesacker (r.) und Co. den Triumph auf dem Rathausvorplatz in Bremen. © nordphoto
Clemens Fritz hält die Trophäe in den Händen.
Clemens Fritz hält die Trophäe in den Händen. © nordphoto
Clemens Fritz
Nachdem Mertesacker im August 2011 zu Arsenal wechselte, übernahm Fritz von ihm die Kapitänsbinde. © nordphoto
Clemens Fritz
Am Rande des Trainingslagers im türkischen Belek gibt Fritz sein Karriereende bekannt. Nach der Saison 2015/16 soll Schluss sein, teilte er am 14. Januar 2016 mit. © nordphoto
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr.
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr. © nordphoto
8. Mai 2017: Der Kapitän geht von Bord und verkündet sein endgültiges Karriere-Ende.
8. Mai 2017: Der Kapitän geht von Bord und verkündet sein endgültiges Karriere-Ende. © gumzmedia
Vor dem Anpfiff des letzten Werder-Heimspiels der Saison 2016/17 wurde Clemens Fritz am 13. Mai verabschiedet und zum Ehrenspielführer gekürt.
Vor dem Anpfiff des letzten Werder-Heimspiels der Saison 2016/17 wurde Clemens Fritz am 13. Mai verabschiedet und zum Ehrenspielführer gekürt. © gumzmedia
„Erst bei Sturm zeigt sich der wahre Kapitän!“ So bedankten sich die Fans in der Ostkurve bei Clemens Fritz.
Die Bremer Fans hatten sich für ihren Kapitän eine besondere Choreo einfallen lassen... © nordphoto
...und bedankten sich bei Fritz für seine 368 Einsätze im Werder-Trikot.
...und bedankten sich bei Fritz für seine 368 Einsätze im Werder-Trikot. © gumzmedia

Schon gelesen?

Clemens Fritz im Foto-Story-Interview mit der DeichStube

Clemens Fritz: Seine Karriere in Zahlen

So könnte Werder gegen Gladbach spielen

Luca Caldirola wieder nicht berücksichtigt

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare