Clemens Fritz von Werder Bremen hat den Studiengang „Executive Master for International Players“ (MIP) der Uefa erfolgreich abgeschlossen.
+
Clemens Fritz von Werder Bremen hat den Studiengang „Executive Master for International Players“ (MIP) der Uefa erfolgreich abgeschlossen.

Ende der Doppelbelastung

Werder-Funktionär Fritz schließt Management-Studium der Uefa erfolgreich ab

Bremen – Für Clemens Fritz geht eine intensive Zeit zu Ende: Drei Jahre büffeln, reisen, austauschen – kurzum: drei Jahre Doppelbelastung. Doch die hat sich gelohnt. Jetzt hat der Leiter Profi-Fußball und Scouting des SV Werder Bremen den Studiengang „Executive Master for International Players“ (MIP) der Uefa erfolgreich abgeschlossen.

Im vom europäischen Fußballverband aufgelegten Management-Studiengang mit Fokus auf dem Sport hat Clemens Fritz an der Seite anderer ehemaliger Fußball-Größen wie Kaka, Andrey Arshavin, Kolo Touré und Florent Malouda sieben Module an verschiedenen Standorten in Europa und den USA absolviert, jetzt ist auch die Abschlusszeremonie für den insgesamt dritten Jahrgang des Kurses im Uefa-Hauptsitz in Nyon über die Bühne gegangen. Neben dem 41-jährigen Ehrenspielführer des SV Werder Bremen gehören auch die Deutschen René Adler und Moritz Volz zu den Absolventen des Jahres 2022.

Verfolgt das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Schalke 04 im Liveticker der DeichStube!

Werder Bremen: Clemens Fritz profitiert längst vom Netzwerk aus seinem Studium

„Auf der einen Seite bin ich froh, dass ich den Studiengang abgeschlossen und bestanden habe“, sagt Clemens Fritz in einer Mitteilung des SV Werder Bremen. „Auf der anderen Seite bin ich aber auch ein wenig traurig, da mir der intensive Austausch im Kurs fehlen wird. Wir waren eine Gruppe von 30 Leuten, die als Spieler:innen den gleichen Weg gegangen sind und sich dann noch einmal gemeinsam auf die Lehrbank gesetzt haben, um sich weiterzubilden.“ Gerade durch das neu aufgebaute Netzwerk habe er in den vergangenen drei Jahren bereits profitiert.

Uefa-Studium: Werder Bremens Clemens Fritz hospitiert in Miami und Manchester

Schon im März hatte Clemens Fritz in Amsterdam seine 70-seitige Abschlussarbeit verteidigt, die sich mit dem relativen Alterseffekt im Fußball beschäftigt. Grob umrissen, beschreibt dieser den Unterschied zwischen kalendarischem und biologischem Alter und ist vor allem in der Nachwuchsförderung ein großes Thema. Es folgten im Laufe des Jahres noch zwei weitere Studien-Module. Bei Hospitationen in den USA beim Fußball-Club Inter Miami und dem Baseball-Team Miami Marlins ging es um den amerikanischen Sport, im englischen Manchester um die Themen Stadion- und Eventmanagement.

„Wir haben sowohl Manchester City als auch Manchester United besucht“, berichtet Clemens Fritz. Da war es besonders interessant zu sehen, welche Unterschiede es in der Planung zwischen der Champions League und der Europa League gibt.“ Gut, für den Alltag bei Werder Bremen braucht Fritz das bisher zwar nicht, aber er steht ja auch erst am Anfang seiner Manager-Karriere. Fritz ist sich sicher: „Das waren die Wochen, in denen ich für mich sehr viel mitgenommen habe.“ (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare