+
Nahmen sich am Montag die Zeit für einen Fan-Talk im Zillertal: Werder Bremens Co-Trainer Christian Vander (l.) und Ilia Gruev (r.).

Kohfeldts Assistenten beim Fan-Talk im Zillertal

Werder-Co-Trainer verraten: Nach dem Aufstehen geht‘s ab auf die Waage

Zell – Und plötzlich ging ein Raunen durchs Publikum. Ungläubig, aber durchaus belustigt reagierten die Zuhörer auf das, was Günther Stoxreiter da während des Fan-Talks im Zillertal ganz nebenbei verraten hatte: Jeden Morgen, noch vor dem Frühstück, geht es für die Profis von Werder Bremen im Trainingslager ab auf die Waage. Die volle Gewichtskontrolle also? Ja. Aber nicht, um etwaige kulinarische Sünden aufzudecken, wie Athletik-Coach Günther Stoxreiter erklärte.

„Das hat nichts damit zu tun, dass wir das Gewicht kontrollieren wollen“, sagte der 38-Jährige, der den Fans gemeinsam mit Werders anderen Assistenztrainern Thomas Horsch, Christian Vander und Ilia Gruev Rede und Antwort stand. Es gehe vielmehr darum, die Regeneration zu gewährleisten. „Wenn man morgens 70 Kilogramm auf die Waage bringt, dann bei 30 Grad trainiert, und danach sind es zwei Kilo weniger, dann sollte man diese Differenz mit Flüssigkeit wieder auffüllen“, sagte Günther Stoxreiter. Bei Werder Bremen wird eben längst nichts mehr dem Zufall überlassen.

Dazu passt, dass die Profis auch im Zillertal mit GPS-Sendern ausgestattet trainieren. Ein Sensor überträgt Daten wie Laufgeschwindigkeit oder Distanz direkt auf die Computer der Trainer, die sie wiederum mit den Werten aus den Vorjahren abgleichen. „Wir schauen, dass wir nicht zu viel darüber oder darunter sind, um die Spieler nicht zu über- oder zu unterfordern“, sagte Stoxreiter.

Werder Bremen: Christian Vander baut Luca Plogmann nach durchwachsener Leistung auf

Generell, das erklärte Torwarttrainer Christian Vander, gehe es aber schon darum, die Spieler an Grenzen zu führen. „So eine Vorbereitung ist kein Zuckerschlecken. Wir legen hier die Grundlagen und müssen öfter mal ans Limit gehen“, sagte der 38-Jährige. Mit den Auftritten seiner Schützlinge – Jiri Pavlenka, Stefanos Kapino und Luca Plogmann – zeigte sich Vander auf Nachfrage bisher zufrieden, auch wenn es beim jungen Plogmann (19) seit Sonntagmittag ein paar Abstriche gab.

„Die Jungs arbeiten hier hart“, sagte Vander, dem natürlich nicht entgangen war, dass Luca Plogmann im Testspiel gegen den Karlsruher SC (0:3) nicht seinen allerbesten Tag erwischt hatte. „Ich habe ihn nach dem Spiel erstmal in Ruhe gelassen, weil ich auch nicht richtig damit umzugehen wusste“, sagte Vander, der mit Plogmann erst am Montag sprach, ihm den durchwachsenen Auftritt aber nicht nachträgt: „Er ist ein junger Spieler, und da leidet man auch ein bisschen mit. Ich hoffe, dass wir das innerhalb unserer Torwartgruppe auffangen und ihn die älteren Torhüter, die so etwas in ihrer Entwicklung auch erlebt haben, jetzt ein bisschen stützen.“

Unterdessen hat Jiri Pavlenka alle Wechselgerüchte um seine Person beiseite gewischt. Der Keeper von Werder Bremen will mit den Grün-Weißen in die Champions League.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare