Mit Werder Bremen trifft Trainer Markus Anfang am Wochenende auf den FC Schalke 04. Als Spieler war er selbst für die Königsblauen am Ball.
+
Mit Werder Bremen trifft Trainer Markus Anfang am Wochenende auf den FC Schalke 04. Als Spieler war er selbst für die Königsblauen am Ball.

Bremer Trainer war Schalke-Profi

Werder-Coach Anfang schwärmt von seinen Schalker Mitspielern

Bremen – In seiner Karriere als Spieler und Trainer hat Markus Anfang schon viele Clubs erlebt – der SV Werder Bremen ist die Nummer 17. Viel weiter vorne auf dieser Liste steht der FC Schalke 04, der nächste Gegner der Bremer am Samstagabend im Wohninvest Weserstadion. Bei den Knappen erlebte der Mittelfeldspieler ab Sommer 1997 seine zweite Station als Profi, allerdings keine für ihn besonders erfolgreiche. Nach nur einer Spielzeit zog der damals 24-Jährige schon weiter nach Österreich – zum FC Tirol. Trotzdem erinnert sich Anfang gerne an seine Schalke-Zeit.

„Wenig gespielt, viel trainiert, viel gelernt. Ich kam vom Absteiger Fortuna Düsseldorf zu den Eurofightern, es war ein tolles Jahr“, schwärmt der Trainer des SV Werder Bremen. Schalke 04 hatte den Uefa-Cup gewonnen und den Club damit zum Beben gebracht. „Trainer war Huub Stevens“, erzählt Markus Anfang und dann sprudeln die Namen seiner damaligen Mitspieler nur so aus ihm heraus: „Olaf Thon, Johan de Kock, Mike Büskens, Thomas Linke, Radoslav Latal, Ingo Anderbrügge, Marc Wilmots, Jens Lehmann im Tor und Martin Max und Youri Mulder vorne drin – das war eine Top-Mannschaft.“

Werder Bremen gegen Schalke 04: Markus Anfang schwärmt von seiner Zeit bei den Königsblauen

Für Anfang reichte es nur zu fünf Pflichtspieleinsätzen – immerhin in allen drei Wettbewerben, also auch im Uefa-Cup beim 2:0-Sieg im Achtelfinal-Rückspiel gegen den SC Braga. Markus Anfang hegt wegen der wenigen Einsätze beim FC Schalke 04 aber überhaupt keinen Groll, lobt ausdrücklich Manager Rudi Assauer: „Ein toller Manager! Rudi wollte sogar meinen Vertrag verlängern und mich ausleihen. Ich habe aber irgendwie nicht so das Gefühl gehabt, dass ich dann meine Spielzeit bekommen würde. Deshalb bin einen anderen Weg gegangen.“

Anfang wechselte zum FC Tirol. Nach vier Jahren in Österreich kehrte er in die Bundesliga zurück, traf mit dem 1. FC Kaiserslautern und dem MSV Duisburg vier Mal auf seinen Ex-Club Schalke, gewann allerdings nie (drei Niederlagen, ein Unentschieden). Auch als Trainer setzte es mit dem 1. FC Köln eine, wenn auch knappe, Pokal-Niederlage gegen die Knappen. Aber es gibt auch einen Mutmacher: Mit der U17 von Bayer Leverkusen besiegte Anfang den Schalker Nachwuchs gleich drei Mal in vier Partien. (kni) Lest auch: Winter-Transfer? Markus Anfang wünscht sich einen neuen Achter für Werder! Und: Werder Bremen wollte es schon vor Jahren - wird die Halbzeit bald länger? Außerdem: Wirbel um Werder Bremens Trainer Markus Anfang: Impfzertifikat gefälscht? Und: Werder Bremens Coach unter Verdacht: Das stimmt angeblich nicht mit Markus Anfangs Impfnachweis!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare