Mitchell Weiser fehlt dem SV Werder Bremen wegen Corona - ein Abbruch des Leih-Transfers ist aber kein Thema.
+
Mitchell Weiser fehlt dem SV Werder Bremen wegen Corona - ein Abbruch des Leih-Transfers ist aber kein Thema.

Leih-Abbruch bei Werder kein Thema

Ungeimpfter Mitchell Weiser mit Corona infiziert - der SV Werder Bremen plant weiter mit ihm

Bremen – Noch sind die Profis des SV Werder Bremen im Weihnachtsurlaub, doch Mitchell Weiser ging es in den vergangenen Tagen gar nicht gut. Deshalb ließ sich der bislang ungeimpfte 27-Jährige am Sonntag auf das Corona-Virus testen. Am Montag folgte das positive Ergebnis, Weiser befindet sich bereits in häuslicher Quarantäne und wird deshalb auch das Trainingslager des Zweitligisten in Murcia (2. bis 9. Januar) verpassen. Es ist ein weiteres unglückliches Kapitel in einer bislang recht erfolglosen Ausleihe. 

Werder Bremen hatte den erfahrenen Bundesliga-Profi im Sommer auf den letzten Drücker bis Saisonende von Bayer Leverkusen ausgeliehen. Nach gutem Start ist Weiser nur noch Ersatzspieler. „Das Gesundheitliche steht jetzt absolut im Vordergrund. Wir hoffen, dass die Symptome nicht so stark sind und ,Mitch' nach dem Trainingslager wieder zur Mannschaft stoßen wird“, sagte Clemens Fritz als Leiter Scouting und Profifußball auf Nachfrage der DeichStube. Ein vorzeitiges Ende der Ausleihe sei überhaupt kein Thema, betonte Fritz: „Wir wünschen uns, dass ,Mitch' so schnell wie möglich wieder seine Qualitäten für uns einbringen kann.“

Verfolgt das Winter-Trainingslager des SV Werder Bremen im Live-Ticker der DeichStube!

Corona: Ungeimpfter Mitchell Weiser wieder in Quarantäne - Leih-Transfer-Abbruch für Werder Bremen kein Thema

Die Reise ins Trainingslager nach Spanien wäre für Mitchell Weiser ohnehin nicht ganz problemlos gewesen. Als Ungeimpfter hätte er nach der Rückkehr aus dem Hochrisikogebiet für mindestens fünf Tage in Quarantäne gemusst. Schon in der Vergangenheit war Weiser mehrfach ausgefallen, weil er sich nach positiven Corona-Tests seiner Kollegen als Kontaktperson hatte abschotten müssen. Für seine geimpften und von einer Infektion genesenen Mitspieler gilt das nicht. Warum sich Weiser nicht impfen lässt, ist nicht bekannt. Werder Bremen äußert sich nicht direkt dazu – aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Spielers.

Angekündigt hat der Club, dass ungeimpfte Spieler, die sich in Quarantäne begeben müssen, keine Lohnfortzahlung erhalten. Bei einer Infektion gilt das allerdings nicht. Mitchell Weiser ist ohnehin ein Sonderfall. Den größten Teil seines Gehalts trägt Bayer Leverkusen, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht. (kni)

Die letzte Meldung vom 27. Dezember 2021, 15.46 Uhr:

Mitchell Weiser an Corona erkrankt: Verteidiger von Werder Bremen verpasst Spanien-Trainingslager

Corona-Alarm beim SV Werder Bremen: Mitchell Weiser wurde positiv auf das Virus getestet und befindet sich bereits in häuslicher Quarantäne – das teilte der Zweitliga-Club am Montagnachmittag mit.

„Mitch hat seit ein paar Tagen Symptome und wird zunächst 14 Tage in Quarantäne bleiben müssen. Daher ist klar, dass er nicht mit ins Trainingslager fahren wird“, so Clemens Fritz, Leiter Scouting und Profifußball beim SV Werder Bremen, in einer Vereinsmitteilung: „Wir hoffen natürlich, dass er einen milden Verlauf hat und bald wieder zur Mannschaft stoßen kann.“ Die Personalie Mitchell Weiser hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, denn die Leihgabe von Bayer Leverkusen ist offenbar nicht geimpft und musste sich stets in Quarantäne begeben, wenn ein Mitspieler positiv getestet wurde. So fehlte der Rechtsverteidiger dem SV Werder gegen Jahn Regensburg (3:2).

Corona beim SV Werder Bremen: Mitchell Weiser infiziert - Trainingslager fällt für Bayer-Leihgabe aus

Mit Mitchell Weiser planen zu können, war somit für den SV Werder Bremen um Trainer Ole Werner sehr schwierig geworden. Doch damit ist nach Ablauf der häuslichen Quarantäne Schluss: Als Genesener wird Weiser ebenso wie Geimpfte nicht mehr in Quarantäne müssen, sobald ein Corona-Fall in der Mannschaft auftritt. Das Trainingslager im spanischen Murcia (2. bis 9. Januar 2022) verpasst Weiser aber trotzdem – ein weiterer Rückschlag für den 27-Jährigen, der im Kampf um den Stammplatz als offensiver rechter Außenverteidiger ohnehin zuletzt gegenüber Felix Agu das Nachsehen hatte. (tst)

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare