Jetzt hat es auch noch Eren Dinkci erwischt. Der Profi des SV Werder Bremen ist trotz doppelter Impfung positiv auf Covid-19 getestet worden!
+
Jetzt hat es auch noch Eren Dinkci erwischt. Der Profi des SV Werder Bremen ist trotz doppelter Impfung positiv auf Covid-19 getestet worden!

Corona-Welle beim SV Werder

Corona wird für Werder Bremen sportlich mehr und mehr zum Problem - jetzt ist auch Eren Dinkci infiziert

Bremen – Die Mitteilung kam am Mittwochmorgen und reihte sich nahtlos ein in die unerfreulichen Personalnachrichten, die der SV Werder Bremen schon seit einigen Wochen regelmäßig verschicken muss: Eren Dinkci ist an Covid-19 erkrankt und wird der Mannschaft von Neu-Trainer Ole Werner für das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue (Freitag, 18.30 Uhr) nicht zur Verfügung stehen. Der 19-Jährige ist nach Nicolai Rapp, Fabio Chiarodia und Niklas Schmidt bereits der vierte Profi, der sich in den vergangenen Tagen mit dem Corona-Virus infiziert hat.

Hinzu kommt Co-Trainer Danijel Zenkovic. Auch Mitchell Weiser hat sich nach den positiven Fällen in Quarantäne begeben. Was insgesamt zur Feststellung führt, dass Corona für Werder Bremen inzwischen auch ein handfestes sportliches Problem darstellt.

Der Verein hat auf die positiven Fälle bereits reagiert und seine Hygienemaßnahmen nachgeschärft. „Es gibt bei uns jetzt wieder die Regel, dass wir in der Kabine und überhaupt im gesamten Stadion Maske tragen müssen“, berichtet Torhüter Jiri Pavlenka – und schiebt hinterher: „Ich hoffe, dass wir die Situation unter Kontrolle haben.“ Zu 100 Prozent sicher sein, können sich Verein und Profis in diesem Punkt freilich nicht – schließlich hat sich durch die stark ansteigenden Corona-Zahlen in Deutschland das persönliche Infektionsrisiko für jeden einzelnen Menschen erhöht. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen.

Werder Bremen: Die positiven Corona-Fälle häufen sich - aktuell fünf Profis in Quarantäne

„Wir haben unsere Spieler natürlich noch einmal dafür sensibilisiert, sich an alle Hygienemaßnahmen zu halten, im Stadion, aber natürlich auch im privaten Umfeld. Und das machen sie auch“, hatte Sportchef Frank Baumann zu Wochenbeginn erklärt – und eingeräumt: „Aber natürlich sind wir deshalb nicht komplett vor Infektionen geschützt.“

Bis zum November dieses Jahres war Werder noch vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie gekommen, was Infektionen von Vereinsmitarbeitern und Profis betrifft. Felix Agu war im Oktober 2020 der erste positive Fall innerhalb der Profi-Mannschaft, Milos Veljkovic folgte im Juli 2021. Beinahe zeitgleich begab sich auch Kevin Möhwald nach einem positiven Befund im privaten Umfeld in freiwillige Isolation, infiziert hatte er sich aber nicht, wie sich herausstellen sollte. Im Nachwuchsleistungszentrum des SV Werder Bremen gibt es nach Vereinsangaben bis heute nur einen positiven Fall, zu dem es im März gekommen war. Im Profiteam häufen sich die Fälle hingegen aktuell: Erst Zenkovic und Rapp, dann Chiarodia und Schmidt und zuletzt auch noch Dinkci.

Werder Bremen: Corona-Problematik für Trainer Ole Werner keine einfache Situation

Für den neuen Trainer Ole Werner ist das natürlich keine einfache Situation – weil er im Grunde täglich mit neuen personellen Hiobsbotschaften rechnen muss. Es dürfte ihn an seine Zeit als Chefcoach von Holstein Kiel erinnern, wo die Lage vor wenigen Monaten noch deutlich dramatischer gewesen war. Die „Störche“ hatte es im Frühjahr, mitten im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg, hart getroffen. Weil sich ein Großteil des Kaders im April in Quarantäne begeben musste, wurden mehrere Spiele verlegt.

Das führte letztlich dazu, dass Kiel im Mai sechs Liga-Partien innerhalb von 20 Tagen bestreiten musste. Zu Beginn des Monats hatte zudem das Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund auf dem Programm gestanden. Am Ende schaffte es die Mannschaft nach einer bärenstarken Saison nicht auf einen der beiden direkten Aufstiegsplätze, sondern musste als Dritter in die Relegation, wo sie am 1. FC Köln scheiterte. Hin- und Rückspiel wurden übrigens ebenfalls im Mai ausgetragen, was das Kieler Programm für diesen Monat auf neun Partien in die Höhe schraubte. (dco) Verfolgt das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue im Live-Ticker der DeichStube! Und: Werder Bremen-Aufstellung gegen Erzgebirge Aue: Kehrt Milos Veljkovic zurück in die Startelf?

Weiter zur Erstmeldung:

Nächster Corona-Fall: Auch Eren Dinkci fehlt Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue

Bremen - Die negativen Personalmeldungen nehmen beim SV Werder Bremen im Moment kein Ende. Wie der Zweitligist am Mittwochmittag bekannt gab, wird auch Eren Dinkci für das kommende Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (Freitag, 18.30 Uhr) nicht zur Verfügung stehen. Grund dafür ist ein positiver Corona-Test.

„Beim 19-Jährigen Offensivspieler, der vollständig geimpft ist, wurde am Dienstag ein positiver Corona-Befund festgestellt. Dinkci befindet sich seitdem in häuslicher Quarantäne“, teilt Werder Bremen am Mittwoch mit. Damit ist Eren Dinkci nach Fabio Chiarodia, Nicolai Rapp und Niklas Schmidt bereits der vierte Werder-Profi, der sich aktuell mit dem Corona-Virus infiziert hat und für das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue ausfällt. (dco) So seht Ihr das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue live im TV und im Live-Stream!

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare