Zuschauer dürfen zurück ins Stadion: Werder Bremen will gegen Hannover 96 8.500 Fans zulassen. Auch für Spieler und Staff werden Hygiene-Auflagen gelockert.
+
Zuschauer dürfen zurück ins Stadion: Werder Bremen will gegen Hannover 96 8.500 Fans zulassen. Auch für Spieler und Staff werden Hygiene-Auflagen gelockert.

Fußball in Corona-Zeiten

Weniger Tests bei Werder Bremen: DFL lockert für Geimpfte und Genesene das Hygienekonzept

Bremen – Die Tests auf das Corona-Virus waren schon zum täglichen Ritual geworden – lästig zwar, aber notwendig und vorgeschrieben. Nun ist für Werder Bremen und alle anderen Clubs der 1. und 2. Liga aber Erleichterung beschlossen worden. Im für die Spielzeit 2021/22 aktualisierten Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga sind geimpfte und genesene Spieler sowie Trainer und Betreuer von der täglichen Testpflicht befreit.

Dafür müsse lediglich der Nachweis der vollständigen Impfung oder einer überstandenen Infektion erbracht werden. Bei allen anderen Spielern gelten weiter die bisherigen Auflagen. Ihnen sei auch weiterhin „eine besondere Aufmerksamkeit bei allen präventiven Maßnahmen“ zu widmen, heißt es. Mit der durch die „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ erarbeiteten neuen Regelung wird auf die fortschreitende bundesweite Immunisierung reagiert. Wie groß der Anteil an geimpften Spielern und Staff-Mitgliedern bei Werder Bremen bereits ist, wird vom Club nicht mitgeteilt.

Werder Bremen gegen Hannover 96 wohl nur vor 8.500 Zuschauern im Weserstadion

Das Thema der Rückkehr von Zuschauern in die Bundesliga-Stadien geht die DFL sehr defensiv an. Ausdrücklich stellt der Ligaverband klar, dass es trotz der durch die Staats- und Senatskanzleien festgelegten einheitlichen Rahmenbedingungen zur Stadionöffnung mit maximal 50 Prozent Auslastung ein „bundesweit zentrales Konzept für eine Rückkehr von Fans in die Stadien nicht geben kann“. Über allem stünden die standort-spezifischen Vorgaben durch die lokalen Ämter und die jeweilige Infrastruktur in den Stadien. Das Weserstadion wird deshalb zum Zweitliga-Auftakt von Werder Bremen gegen Hannover 96 nicht mit den maximal zugelassenen 21.000 Besuchern gefüllt sein. Derzeit ist von 8.500 Fans die Rede.

Für Werder Bremen gehören Gästefans im Weserstadion zur Fan-Kultur

Eine einheitliche Beschlussfassung wünschen sich die Clubs der DFL indes in der Frage der Zulassung von Gästefans. Auf der DFL-Mitgliederversammlung am Mittwoch soll das Thema diskutiert und zur Abstimmung gebracht werden. Die Haltung des SV Werder Bremen verdeutlicht Vereinssprecher Michael Rudolph: „Grundsätzlich gehören Gästefans für uns zum Stadionerlebnis. Wir wollen diese Fan-Kultur aufrecht erhalten – auch bei reduzierten Stadion-Kapazitäten.“ Bei der Mitgliederversammlung soll zudem entschieden werden, ob es in der kommenden Saison bei der Sonderregel von fünf statt drei Auswechslungen pro Team bleibt. (csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare