Felix Agu von Werder Bremen hat sich mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich weiter in häuslicher Quarantäne.
+
Felix Agu von Werder Bremen hat sich mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich weiter in häuslicher Quarantäne.

Werder: Agu an Covid-19 erkrankt

Wieder ein positiver Corona-Test: Häusliche Quarantäne für Werder-Verteidiger Felix Agu verlängert 

Bremen – Werder-Abwehrspieler Felix Agu darf die häusliche Quarantäne nach seiner Infektion mit dem Coronavirus - anders als erhofft - nicht an diesem Donnerstag verlassen. Grund dafür ist, dass der 21-Jährige erneut positiv auf das Virus getestet wurde. Das Bremer Gesundheitsamt hat Agus Quarantäne deshalb bis Dienstag, 10. November, verlängert. Das gab Werder Bremen am Donnerstagmittag bekannt.

„Felix geht es gut. Wir hoffen natürlich, dass die nächsten Tests negativ sind und gehen davon, dass er dann in der Länderspielpause wieder ins Training einsteigen kann“, wird Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“ zitiert. Felix Agu war vor zwei Wochen erstmals positiv auf das Coronavirus getestet worden. Um die häusliche Quarantäne verlassen zu können, muss der Verteidiger des SV Werder Bremen zunächst zwei negative Testergebnisse vorweisen können. (dco)

Werder Bremen gegen den 1. FC Köln könnt Ihr übrigens hier im Live-Ticker verfolgen. Und so könnte die Werder-Startelf-Aufstellung gegen den FC Köln aussehen.

Letzte Meldung vom 4. November 2020:

Nach Coronavirus-Infektion: Quarantäne für Werder Bremen-Verteidiger Felix Agu fast beendet

Für Felix Agu neigt sich eine vermutlich ebenso intensive wie unschöne Zeit dem Ende entgegen: Am Donnerstag darf der Abwehrspieler von Werder Bremen die häusliche Quarantäne nach seiner Infektion mit dem Corona-Virus – Stand jetzt – wieder verlassen.

„Der Plan ist, dass er am Donnerstag rauskommt und dann auch wieder mit der Mannschaft trainiert“, sagte Werders „Leiter Profifußball“ Clemens Fritz am Dienstag. Voraussetzung dafür ist, dass Felix Agu zuvor negative Testergebnisse aufweist. Während der Infektion mit dem Corona-Virus hatte der 20-Jährige laut Werder Bremen nur leichte Symptome entwickelt und bereits nach einigen Tagen in der Quarantäne mit einem speziellen Fitnesstraining begonnen. Für das kommende Bundesliga Heimspiel gegen den Tabellen-16. 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr) dürfte er allerdings noch kein Thema sein. (dco)

Letzte Meldung vom 28. Oktober 2020:

Werder Bremen-Profi Felix Agu: Training während der häuslichen Quarantäne 

Werder-Profi Felix Agu dürfte in diesen Tagen viel Zeit mit dem Telefon in der Hand und am Ohr verbringen. Zum einen, weil während der häuslichen Quarantäne ganz sicher jede Ablenkung willkommen ist. Und zum anderen, weil sich sein Arbeitgeber täglich meldet. „Es gibt jeden Tag einen Austausch mit ihm“, sagt Clemens Fritz, „Leiter Profifußball“ bei Werder Bremen, über den 21-Jährigen, der sich in der vergangenen Woche mit dem Corona-Virus infiziert hat.

Bisher hatte in erster Linie Werders Mannschaftsarzt Daniel Hellermann Kontakt zu Agu gehalten, sich vom Profi über dessen Gesundheitszustand berichten lassen. Felix Agu hatte in den Tagen nach der Infektion zwar leichte Symptome entwickelt, schlimmer geworden ist es aber nicht. „Ihm geht es körperlich gut“, sagt Fritz. Und deshalb ruft nun noch ein weiterer Mitarbeiter von Werder Bremen regelmäßig beim Verteidiger an: Fitnesstrainer Günther Stoxreiter.

Werder Bremen: Felix Agu fehlt beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt

„Es geht jetzt allmählich wieder an die Aktivierung“, erklärt Fritz. Darum, dass der Spieler „seinen Puls wieder ein bisschen in Schwung bringt“. Von Stoxreiter bekommt Agu dafür spezielle Übungen, die ihn behutsam auf die Rückkehr in den Kreis der Mannschaft vorbereiten sollen. „Wenn er wieder zurück ist, soll es für ihn nicht von 0 auf 100 gehen“, erklärt Fritz. Bis Felix Agu allerdings wieder mit den Kollegen auf dem Platz stehen kann, wird es noch etwas dauern. Noch ist seine häusliche Quarantäne nicht beendet. Auch das Auswärtsspiel von Werder Bremen bei Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr) verpasst er deshalb. (dco)

Zur letzten Meldung vom 23.10.2020:

Werder-Manager Frank Baumann über corona-positiven Felix Agu: „Er hat leichte Symptome bekommen, aber es geht ihm gut“

Bremen - Werder Bremens Sportchef Frank Baumann hat am Freitagabend offiziell bestätigt, dass es sich bei dem Spieler, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, um Felix Agu handelt - und ein Update über dessen Gesundheitszustand gegeben. „Wir hatten ja zunächst kommuniziert, dass Felix keine Symptome hat. Das hat sich mittlerweile verändert“, sagte Baumann in einer Online-Medienrunde über Felix Agu. „Er hat leichte, corona-typische Symptome bekommen. Es geht ihm aber trotzdem gut.“

Coronavirus-Fall bei Werder Bremen: Felix Agu hat „keinen Fehler gemacht“

Werder Bremens Mannschaftsarzt Daniel Hellermann steht mit dem 21-Jährigen, der sich in 14-tägiger häuslicher Quarantäne befindet, in „stetigem Austausch“, wie Baumann erklärte. Der Arzt habe Agu auch dabei geholfen, dessen Kontaktpersonen in den vergangenen sieben Tagen zu ermitteln und sie dem Gesundheitsamt Bremen zu melden.

Baumann erklärte darüber hinaus, dass inzwischen klar sei, dass sich Felix Agu nicht bei Werder Bremen, sondern im „privaten Umfeld“ mit dem Coronavirus angesteckt habe. „Er hat aber keinen Fehler gemacht, es gibt überhaupt keinen Vorwurf an ihn“, betonte der Sportchef. „Felix hat sich wirklich sehr, sehr vorbildlich verhalten. Er ist niemand, der auf irgendwelchen Partys unterwegs ist, sondern jemand, der die Maßnahmen vorbildlich umgesetzt hat.“ (dco)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare