Trotz 2. Liga: Die Dauerkarten-Preise für das Weserstadion des SV Werder Bremen bleiben stabil.
+
Trotz 2. Liga: Die Dauerkarten-Preise für das Weserstadion des SV Werder Bremen bleiben stabil.

Ticket-Preise in der 2. Fußball-Bundesliga

Dauerkarten-Verkauf startet: Beim SV Werder bleiben die Preise trotz des Abstiegs stabil

Bremen - Noch ist nicht klar, ob in der neuen Saison wieder vor Fans im Weserstadion gespielt werden darf. Weil der SV Werder Bremen in diesem Punkt aber guter Hoffnung ist, startet der Verein in dieser Woche den Dauerkarten-Verkauf für die Spielzeit 2021/2022 in der 2. Bundesliga. Viel ändern wird sich für die Dauerkarten-Inhaber, die in den kommenden Tagen angeschrieben werden sollen, dabei nicht: Werder verzichtet nach dem Abstieg auf eine Reduzierung der Preise.

„Wir haben im vergangenen Jahr die corona-bedingte Senkung der Mehrwertsteuer direkt an alle Karten-Inhaber weitergegeben. Bei diesen gesenkten Preisen werden wir trotz Auslaufen der staatlichen Entlastungsmaßnahme bleiben“, erklärt Geschäftsführer Klaus Filbry in einer Mitteilung des SV Werder Bremen. Und weiter: „Wir bitten alle um Verständnis, dass wir bei der zu erwartenden Nachfrage für die Dauerkarten aus wirtschaftlicher Vernunft heraus keine weiteren Preissenkungen anbieten können.“

Dieses Verständnis bringen offenbar auch die meisten auf. Protest-Einträge in den Sozialen Medien gibt es zwar, aber in überschaubarer Anzahl „Erstligapreise für die 2. Bundesliga? Cool“, lautet ein ironischer Kommentar. „Extrem dreist“ nennt ein anderer User die Preispolitik, bekommt aber auch den direkten Konter: „Stimmt, schon extrem dreist, dass man bei gleichbleibenden Kosten für den Stadionbetrieb nicht die Preise senkt und mit Tickets einen Verlust anstrebt.“

Warum die Dauerkarten bei Werder Bremen trotz Abstieg nicht günstiger werden

Filbry und Co. setzen darauf, dass die Fans Verständnis dafür haben - und zudem große Lust auf die neue Liga verspüren. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass unser Stadion-Publikum neugierig auf diese 2. Liga sein wird, die in diesem Jahr durch die Anzahl namhafter Traditionsvereine und die regelmäßigen Flutlichtspiele am Freitag- und Samstagabend attraktiver denn je daherkommt“, sagt der Geschäftsführer, der einen großen Rückgang im Verkauf tatsächlich kaum fürchten muss.

Seit Jahren schon umfasst die Warteliste für eine Werder-Dauerkarte stets mehr als 10.000 Einträge, sodass sich mögliche Rückläufer sehr schnell ausgleichen ließen. Vor der neuen Saison bietet Werder Bremen sogar zusätzliche 2.000 Dauerkarten-Plätze an, sodass sich deren Anteil im Stadion auf insgesamt 27.000 erhöhen wird. Und es gibt da zusätzlich noch dieses sportliche Versprechen, mit dem Filbry den Fans einen Kartenkauf schmackhaft machen möchte. „Wir wollen in der 2. Liga oben angreifen und das wird sich auch auf die Stadionerlebnisse auswirken“, betont er. (dco)

Die Dauerkarten-Preise beim SV Werder Bremen in der Übersicht

Kategorie 1 - 719 Euro

- Nord Mitte Oberrang

- Nord Mitte Unterrang (Reihe 10 bis 19)

- Süd Mitte Oberrang

- Süd Mitte Unterrang (Reihe 10 bis 29)

Kategorie 2 - 532 Euro

- Nord Mitte Unterrang (Reihe 1 bis 9)

- Nord Seite Oberrang

- Nord Seite Unterrang (Reihe 10 bis 29)

- Süd Mitte Unterrang (Reihe 1 bis 9)

- Süd Seite Oberrang

- Süd Seite Unterrang (Reihe 10 bis 29)

Kategorie 3 - 409 Euro

- Nord Seite Unterrang (Reihe 1 bis 9)

- Süd Seite Unterrang (Reihe 1 bis 9)

- West Oberrang

- West Unterrang (Reihe 10 bis 29)

- Ost Oberrang

Kategorie 4 - 305 Euro

- West Unterrang (Reihe 1 bis 9)

Kategorie 5

- Ost Steh Erwachsene (192 Euro)

- Ost Steh ermäßigt (123 Euro)

- Rollstuhlfahrer (79 Euro)

- Begleitperson Rollstuhlfahrer (0 Euro)

Auch interessant: Werder Bremen offenbar an Transfer von Serdar Dursun interessiert!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare