Davie Selke war Werder Bremen auch gegen den VfB Stuttgart keine große Hilfe.
+
Davie Selke war Werder Bremen auch gegen den VfB Stuttgart keine große Hilfe.

In Stuttgart wieder ein unglücklicher Auftritt

So ist Davie Selke für Werder Bremen wirkungslos

Stuttgart – Die Bühne hätte für den Stürmer des SV Werder Bremen besser kaum sein können: Als Davie Selke in der 73. Minute für den ausgepumpten Niclas Füllkrug auf den Platz kam, da durften die Gäste in Stuttgart nicht nur auf einen, sondern sogar auf drei Punkte hoffen. Selke wäre da als ehemaliger Jugendspieler des VfB der passende Matchwinner gewesen. Doch der 26-Jährige blieb einmal mehr weit hinter den Erwartungen zurück, lieferte einen unglücklichen Auftritt ab und verlor am Ende mit seinem Team 0:1.

„Davie ist ein Spieler, der Tore braucht, um wahrgenommen oder positiv bewertet zu werden“, nahm Florian Kohfeldt, Coach des SV Werder Bremen, seinen Angreifer zwar in Schutz, sprach damit aber auch ein Grundproblem an: Derart ungelenk, wie Davie Selke auch in Stuttgart in die Zweikämpfe ging, sieht das wenig nach Bundesliga aus. Es hat auch mehr etwas von Zufall als von Klasse, wenn ihm mal etwas gelingt. So wie in einer Szene, als er sich irgendwie am rechten Flügel durchgesetzt hatte, dann aber keine passende Anschlusslösung fand.

Werder Bremen: Davie Selke engagiert, aber Spektrum an Fähigkeiten aktuell zu schmal

Gleichwohl stimmt das Engagement bei dem Angreifer. „Davie drängt sich so was von auf im Training. Er hatte sich diesen Einsatz verdient“, betonte Kohfeldt: „Ich hoffe immer noch, dass er in den Rhythmus findet, dass er einfach auch Tore macht.“ Als Joker dürfte das allerdings schwierig werden. Und zu mehr reicht es für Davie Selke aktuell nicht. Füllkrug und der in Stuttgart gesperrte Josh Sargent stehen in der Hierarchie vor ihm.

Unter anderem, weil sie über ein breiteres Spektrum an Fähigkeiten verfügen, wie Kohfeldt erklärte: „Sie verlagern auch mal, gehen in die Zwischenräume. Davie ist ein Strafraumstürmer. In der Box ist er richtig stark. Aber er ist keiner, den du im Kombinationsspiel anspielst, über ihn den Angriff auslöst und dann selber nachgehst. Sagen wir mal so: Er hat ein sehr klares Stärkenprofil.“ Das ohne die entsprechenden Vorlagen für Werder Bremen aber ziemlich wertlos ist. (kni) Auch interessant: Gelbsperre wegen Wissenslücke? Werder-Coach Kohfeldt lacht über Eggestein-Protest. Und: Werder-Schock! Niclas Füllkrug schon wieder verletzt.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare