Davie Selke und Martin Hinteregger sind keine besten Freunde. Grund: Eine verbale Attacke des Frankfurters in Richtung des Stürmers von Werder Bremen.
+
Davie Selke und Martin Hinteregger sind keine besten Freunde. Grund: Eine verbale Attacke des Frankfurters in Richtung des Stürmers von Werder Bremen.

Nach verbaler Attacke des Frankfurters

Wiedersehen von Werder-Stürmer Selke und Frankfurt-Verteidiger Hinteregger fällt aus, aber...

Bremen - Es hätte ein hochintensives und explosives Duell werden können: Doch das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen von Davie Selke und Martin Hinteregger fiel aus. Der Werder-Stürmer schmorte beim Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt 90 Minuten auf der Bank. Aber Zoff gab es trotzdem jede Menge...

Während des gesamten Spiels kam es auf dem Platz immer wieder zu hitzigen Duellen und verbalen Scharmützeln. Nicht selten standen sich Spieler von Eintracht Frankfurt und Werder Bremen Stirn an Stirn gegenüber und tauschten Nettigkeiten aus. Zwei Beispiele: Nach einem Foul im Mittelfeld lieferte sich der eingewechselte Niclas Füllkrug ein hitziges Wortgefecht mit Frankfurts Martin Hinteregger. Nach Spielende kam es im Spielertunnel sogar zu einem Gerangel der beiden Heißsporne.

Auch Kevin Möhwald und Amin Younes geigten sich während der 90 Minuten mehrfach lautstark die Meinung. Einmal ging es soweit, dass Younes Möhwald am Kragen packte und die Reißfestigkeit seines Trikots prüfte. Beide wurden für diese Aktion mit der Gelben Karte bedacht (81.). Auch zwischen Werder-Trainer Florian Kohfeldt und Eintracht-Coach Adi Hütter knisterte es am Spielfeldrand und im Anschluss an die Partie gewaltig. Hier lest ihr, was genau passiert ist. (mwi)

Weiter zur letzten Meldung:

Chance zur Abrechnung: Wut von Davie Selke auf Martin Hinteregger könnte Werder Bremen helfen

Bremen – Achtung, dieses Duell könnte hochexplosiv werden! Wenn Werder Bremen am Freitagabend Eintracht Frankfurt im Weserstadion empfängt, ist auch ein Aufeinandertreffen von Davie Selke und Martin Hinteregger möglich – und zwischen diesen Beiden brodelt es seit fünf Monaten.

Im September 2020 hatte der Eintracht-Verteidiger den Werder-Stürmer in einem Podcast zu seinem Lieblingsgegenspieler erklärt – allerdings nicht, weil er eine herzliche Sympathie für den Bremer empfindet, sondern weil das genaue Gegenteil der Fall ist. Martin Hinteregger hält nichts von Davie Selke. Nachdem im Hinspiel ein Aufeinandertreffen wegen einer Verletzung des Bremers ausgefallen war, hat Selke nun die Chance, Hinteregger die Quittung für dessen Aussagen auszustellen. Doch ob der Angreifer überhaupt spielen darf, ist trotz einer nahenden Rotation im schwächelnden Sturm des SV Werder Bremen fraglich.

Die Verbalattacke von Hinteregger kam vor fünf Monaten aus dem Nichts. Und es war schon verwunderlich, wie sehr der Österreicher auf Selke losging. „Davie Selke ist ein Spieler, gegen den ich gerne spiele, weil ich weiß, ich bin besser. Das spornt mich nochmal mehr an“, hatte er gesagt. Und: „Gegen so einen spielt man auch gerne, um ihm zu zeigen: „Hey, was bist du eigentlich für einer!?‘“

Werder Bremen: Davie Selke und Clemens Fritz prügelten sich im Training

Seither hatte Davie Selke noch nicht die Chance, Hinteregger zu zeigen, was für einer er tatsächlich ist. Der Freitag könnte aber zum Tag der Abrechnung werden. Clemens Fritz setzt sogar ein bisschen darauf: „Ich würde mich natürlich freuen, wenn Davie dem Hinteregger zeigt, dass er sehr torgefährlich ist.“ Mehr Öl gießt der Leiter Profifußball des SV Werder Bremen jedoch nicht ins Feuer, denn er weiß aus eigener Erfahrung nur zu gut, wie hitzköpfig Selke sein kann. Als Fritz selbst noch spielte, gab es mal eine Trainingsrangelei zwischen ihm und dem 14 Jahre jüngeren Angreifer – und sagen wir es so: Beide waren dabei nicht untätig. Fritz fand das gewiss nicht witzig, als Funktionär sagt er aber im Diplomatenjargon über Selke: „Davie brennt immer, wenn er auf den Platz geht. Er ist einer, der der gegnerischen Verteidigung wehtun kann.“ Hinteregger ist aber auch kein Kind von Traurigkeit, weshalb es krachen könnte zwischen den beiden.

Schon wieder heftiger Zoff zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt – was passiert ist!

Werder Bremen ist seit zwei Spielen ohne eigenen Treffer: Kann Davie Selke Martin Hinteregger ärgern?

Vorausgesetzt Selke darf spielen. Was nicht sicher, aber auch nicht völlig aus der Welt ist. Gegen 1899 Hoffenheim saß der 26-Jährige 90 Minuten auf der Bank, da Werder Bremen aber vor zwei Englischen Wochen steht, hält Fritz eine personelle Rotation in der Offensive für möglich: „Es ist zwangsläufig so, dass wir in den nächsten zwei, drei Wochen auf die Belastungssteuerung gucken müssen. Da wird es sicher die eine oder andere Veränderung in der Startelf geben.“

Im Sturm gibt es aber auch andere gute Gründe, auf einen Personalwechsel zu setzen. Frischer Wind muss her. Seit zwei Spielen ist Werder Bremen bereits ohne eigenen Treffer, seit drei Spielen sogar ohne Stürmertor. Zuletzt war Josh Sargent beim 4:1 gegen Hertha BSC erfolgreich. Ausgerechnet Sargent ihn könnte es jetzt aber treffen. Gründe? Nummer eins: Der US-Amerikaner (nur zwei Tore in 20 Liga-Einsätzen) ist insgesamt zu harmlos. Nummer zwei: Niclas Füllkrug sollte nach seinem Comeback in Hoffenheim wieder fit genug sein für die Startelf. Nummer drei: Milot Rashica wird in der ersten Elf bleiben, um über Einsätze zur alten Form zu finden. Nummer vier: Davie Selke hat da noch etwas mit Martin Hinteregger zu klären. (csa) Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel des SV Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt live im TV! Und: Werder gegen Frankfurt im Live-Ticker der DeichStube!

Zur letzten Meldung vom 29. September 2020:

Frankfurter Martin Hinteregger provoziert Werder-Angreifer Davie Selke: „Er ist ein Spieler, gegen den ich gerne spiele, weil ich besser bin“

Bremen – Martin Hinteregger langt nicht nur auf dem Platz ordentlich zu, nun hat der Verteidiger von Eintracht Frankfurt auch die verbale Keule ausgepackt – und zwar gegen Davie Selke von Werder Bremen. „Davie Selke ist ein Spieler, gegen den ich gerne spiele, weil ich weiß, ich bin besser. Das spornt mich noch mal mehr an“, sagte der Österreicher im Podcast „Eintracht vom Main“ und pöbelt noch weiter: „Gegen so einen spielt man auch gerne, um ihm zu zeigen:,Hey, was bist du eigentlich für einer?‘“

Was vielleicht wie ein Spaß klingt, ist offenbar sehr ernst gemeint. Denn zuvor berichtete Martin Hinteregger von knallharten Duellen mit Olivier Giroud (FC Chelsea) oder Robert Lewandowski (FC Bayern). „Da wird einem alles abverlangt. Und wenn das Spiel vorbei ist, gibt man sich die Hand, tauscht das Trikot, spricht noch miteinander. Es muss alles respektvoll und ehrlich sein“, so der 28-Jährige. Davie Selke nannte er dann als ein anderes Beispiel. Offenbar mag der den Profi des SV Werder Bremen und dessen Art nicht.

Verbale Attacke gegen Davie Selke: Eintracht-Verteidiger Martin Hinteregger ätzt gegen Werder Bremen-Profi

Das letzte Aufeinandertreffen gab es übrigens am 3. Juni, Eintracht Frankfurt gewann bei Werder Bremen mit 3:0. Selke wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt, Hinteregger durfte sich als Abwehrchef über ein Spiel ohne Gegentor freuen. Richtig heftig waren Selke und Hinteregger im Dezember 2018 aneinander geraten – und zwar mit den Köpfen im Luftduell. Martin Hinteregger, damals in Diensten vom FC Augsburg, musste ausgewechselt werden, Davie Selke konnte im Trikot von Hertha BSC weitermachen. Im April desselben Jahres war Selke übrigens gegen Hinteregger und dessen Augsburger der späte 2:2-Ausgleich gelungen. So schlecht lief es für den heute 25-Jährigen also gar nicht gegen den drei Jahre älteren Abwehrspieler. (kni) Auch interessant: Kurz nach Hinteregger gab es noch eine Attacke auf Davie Selke - von einem Hacker bei Facebook.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare