+
Davy Klaassen hat mit Werder Bremen die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen.

Profi von Werder Bremen über Kader und Ziele

Klaassen: „Ich will torgefährlicher werden“

Bremen – Erst Santorini, dann Mykonos – Davy Klaassen von Werder Bremen hat sich im Sommerurlaub in Griechenland von den Strapazen einer langen Saison erholt. Seit dieser Woche ist es allerdings vorbei mit dem Relaxen – die Vorbereitung mit Werder hat Fahrt aufgenommen.

Vor dem fünften Trainingstag stand Leistungsträger Klaassen am Dienstag den Journalisten Rede und Antwort. Dabei sprach der 26-Jährige über...

… den Abgang von Max Kruse

„Es ist schade, dass er weg ist, denn er ist ein super Spieler und Typ. Er hat jetzt einen schönen Verein gefunden. Wenn er es in der Türkei gut macht, ist er dort ein König. Für uns geht es aber auch ohne Max weiter. In der Rückrunde hat er super gespielt, da war er sehr entscheidend für uns. Sonst sind aber fast alle hier geblieben, wir haben also eine gute Struktur in der Mannschaft. Und am Ende der letzten Saison haben wir ja schon gezeigt, dass es auch ohne Max geht.“

... die Kapitänsfrage

„Ich kann mir gut vorstellen, dass Niklas (Moisander, Anm. d. Red.) neuer Kapitän wird. Wir haben ein paar Spieler in der Mannschaft, die die Rolle annehmen können. Es gibt bei uns nicht nur einen Kapitän, sondern vier oder fünf.“

… seine Lieblingsposition

„Früher habe ich oft auf der Zehnerposition gespielt, in der letzten Saison dann mehr als Achter. Ich habe lange nicht mehr als Zehner gespielt, glaube aber nicht, dass ich alles verlernt habe. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gerne Achter bleiben, weil ich das auch die letzten Jahre immer gespielt habe. Das bin ich einfach mehr gewohnt.“

… persönliche Ziele

„Ich will torgefährlicher werden. In der Rückrunde hat das schon etwas besser geklappt. Da war ich schon öfter vor dem Tor. Ich sage mir jetzt aber nicht, dass ich eine bestimmte Anzahl an Toren machen muss. Für mich ist nur wichtig, was die Mannschaft erreicht. Wenn wir am Ende unsere Ziele erreichen, und ich habe null Tore gemacht, dann ist mir das auch egal.“

… das mögliche Saisonziel Europa

„Wir haben intern noch nicht über das Saisonziel gesprochen, und der Kader ist noch nicht komplett. Ich kann mir aber vorstellen, dass Europa wieder das Ziel sein wird. Es gibt ja nur Europa oder gegen den Abstieg spielen. Dazwischen ist nicht mehr viel.“

… den aktuellen Kader

„Frank Baumann (Werders Sportchef, Anm. d. Red.) hat ja gesagt, dass noch zwei, drei Spieler dazu kommen sollen. Das müssen wir abwarten. Für eine Beurteilung ist es jetzt noch zu früh.“

… eine Rückkehr in die Nationalmannschaft

„Ich habe am Ende der Saison mit dem Nationaltrainer (Ronald Koeman, Anm. d. Red.) gesprochen. Da hat er mir gesagt, dass er gerne mit der aktuellen Mannschaft weitermachen würde. Die Spieler haben es ja auch gut gemacht, sie haben das Finale der Nations League erreicht. Er hat mir aber gesagt, dass ich gut spiele und so weitermachen soll. Vielleicht kommt dann irgendwann der Anruf.“

… das Pokalspiel gegen Atlas Delmenhorst

„Ich weiß, dass Delmenhorst nicht weit weg ist von Bremen und dass unser Trainer aus Delmenhorst kommt. Für ihn ist es deshalb ein spezielles Spiel. Es ist natürlich keine Frage, dass wir gewinnen müssen.“

Unterdessen muss Werder Bremen einen Abwehr-Schock verkraften: Milos Veljkovic fällt lange aus, auch Sebastian Langkamp ist verletzt und verpasst das Trainingslager im Zillertal.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare