+
Davy Klaassen schwebt nicht vor, zu Lazio Rom zu wechseln. Er will bei Werder Bremen bleiben.

Werder-Profi hat keine Wechsel-Ambitionen

Lazio will Klaassen, aber Kohfeldt fühlt sich bis 2021 sicher

Rom/Grassau – Es war nur eine Frage der Zeit, dass auch der Name Davy Klaassen in der Gerüchteküche auftaucht. Der Niederländer hat beim SV Werder Bremen eine starke Saison gespielt und ohnehin einen sehr guten Ruf. Nun soll sich Lazio Rom mit einem Transfer des 26-Jährigen beschäftigen.

Das berichtet die italienische Sportzeitung „Corriere dello Sport“. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 22 Millionen Euro. Davy Klaassens Vertrag in Bremen läuft noch bis 2022. Nicht nur deshalb lässt Werder-Coach Florian Kohfeldt das angebliche Interesse anderer Clubs kalt, er stellte im Trainingslager in Grassau sogar klar: „Ich mache mir überhaupt keine Sorgen, Davy wird definitiv bei uns bleiben. Und ich bin mir relativ sicher nicht nur für diese Saison, sondern auch für die Saison darüber hinaus.“ Klaassen selbst erklärte später noch auf Nachfrage kurz und knapp zum Lazio-Interesse: „Das ist keine Option für mich, ich bleibe.“

Klaassen war vor einem Jahr vom FC Everton an die Weser geflüchtet. Denn sein Wechsel eine Spielzeit zuvor von Ajax Amsterdam nach England hatte sich als Fehler herausgestellt, beim Premier-League-Club kam der niederländische Nationalspieler überhaupt nicht zurecht. Everton hatte eine Ablösesumme von 27 Millionen Euro nach Holland überwiesen und bekam ein Jahr später von Werder nur noch die Hälfte wieder. Ein Schnäppchen also für die Bremer.

Werder Bremen: Lazio Rom klopfte schon einmal bei Davy Klaassen an

Lazio Rom und Davy Klaassen – das ist übrigens keine ganz neue Geschichte. Die Italiener klopften schon häufiger beim spiel- und kampfstarken Mittelfeldspieler an. Diesmal ist er als Ersatz für Sergej Milinkovic-Savic vorgesehen. Der 24-Jährige Serbe steht vor einem Wechsel zu Manchester United – für eine Ablösesumme von angeblich 81 Millionen Euro. Lazio könnte sich Klaassen also durchaus leisten. Als Pokalsieger startet Lazio Rom in der Europa League.

Klaassen ist allerdings nicht der einzige Kandidat als Nachfolger von Milinkovic-Savic . Die Römer sollen sich auch mit Frankfurts Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt beschäftigen. Bei dem 24-Jährigen dürften Lazios Chancen größer sein, der Serbe hat bei der Eintracht keinen Stammplatz. Werder kann es egal sein, Klaassen dürfte bleiben. Der 26-Jährige ist aus dem Bremer Mittelfeld nicht wegzudenken. Erst kürzlich hat Trainer Florian Kohfeldt betont, dass der Niederländer im Mittelfeld neben Maximilian Eggestein absolut gesetzt ist. (kni)

(Der Text wurde um 17.30 Uhr mit einer Stimme von Florian Kohfeldt überarbeitet und um 19.05 Uhr mit einer Stimme von Davy Klaassen.)

Mehr News zu Werder Bremen

Am Samstag steht bei Werder Bremen der Tag der Fans an: Alles dazu, und den Liveticker zum Testspiel gegen den FC Everton gibt es hier! Jetzt ist es amtlich! Werder Bremen hat einen neuen Kapitän: Niklas Moisander ist von Florian Kohfeldt zum Nachfolger von Max Kruse ernannt worden. Und auch ein anderer Deal ist perfekt: Werder Bremen hat sich mit Tou Tou einen neuen Ärmelsponsor an Land gezogen. Trotz der Personalnot in der Abwehr will Werder Bremen Robert Bauer nicht zurückholen. Der Verteidiger befindet sich auf dem Abstellgleis. Unterdessen droht ein Wechsel zu platzen: War es das mit Werder Bremen und Benjamin Henrichs

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare