+
Brighton & Hove Albion soll an einer Verpflichtung Delaneys interessiert sein.

Werder-Profis

Delaney und Bauer im Visier anderer Clubs

Bremen - Neulich hat Tim Steidten im Interview mit der DeichStube eine These aufgestellt, bei der er sich sicher sein konnte, dass sie schnell eine Bestätigung erfahren würde.

„Thomas Delaney zum Beispiel würden jetzt auch gerne viele Vereine in Europa haben“, hatte der Werder-Kaderplaner gesagt. Und siehe da: Schon kommt ein Club um die Ecke. Laut „Bild“-Zeitung ist der englische Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion an einer Verpflichtung Delaneys interessiert, soll sogar bereit sein, zwölf Millionen Euro für den dänischen Nationalspieler zu zahlen.

Für die Bremer, die zu Jahresbeginn lediglich zwei Millionen Euro für den Mittelfeldmann an den FC Kopenhagen überweisen mussten, wäre das ein Riesengeschäft. Aber Sportchef Frank Baumann wiederholt via „Bild“ seine klare Haltung in Sachen Delaney (Vertrag bis 2021): „Wir haben sportliche Ambitionen. Es gibt nichts, was uns überzeugen könnte, ihn abzugeben.“

Und noch ein Werder-Profi hat Interesse im Ausland geweckt. Geografisch gesehen jedoch aus der Gegenrichtung. An Außenverteidiger Robert Bauer ist der russische Meister Spartak Moskau interessiert. „Es gibt Interesse aus Russland, das stimmt“, bestätigte der 22-Jährige der „Bild“, ließ in weiteren Aussagen aber kein gesteigertes Interesse an einem Wechsel erkennen. Bauers Familie stammt aus Kasachstan, er selbst ist jedoch in Pforzheim geboren. Bauer kam zu Beginn der vergangenen Saison vom FC Ingolstadt nach Bremen, unterschrieb einen Vertrag bis 2020. In seiner ersten Werder-Saison hat er 27 der 34 Bundesliga-Spiele bestritten. 

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare