Weil einige Fans des SV Werder Bremen im Heimspiel gegen den FC Augsburg beinahe auf den Platz stürmten, hat der Kontrollausschuss des DFB jetzt Ermittlungen gegen die Bremer aufgenommen.
+
Weil einige Fans des SV Werder Bremen im Heimspiel gegen den FC Augsburg beinahe auf den Platz stürmten, hat der Kontrollausschuss des DFB jetzt Ermittlungen gegen die Bremer aufgenommen.

Fan-Ärger im Spiel gegen Augsburg

Nach Beinahe-Platzsturm: Der DFB-Kontrollausschuss ermittelt jetzt gegen den SV Werder Bremen

Bremen - Wegen des Verhaltens einiger Bremer Fans in der Schlussphase des Heimspiels gegen den FC Augsburg (0:1) drohen dem SV Werder Bremen nun Konsequenzen. Wie die DeichStube auf Nachfrage erfuhr, hat sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) inzwischen der Sache angenommen und prüft nun, ob Werder als Ausrichter der Partie zur Rechenschaft gezogen werden kann.

„Der Kontrollausschuss hat wegen des Verhaltens der Bremer Anhänger (unerlaubtes Betreten des Innenraumes) ein Verfahren gegen Werder Bremen eingeleitet“, teilte der DFB am Dienstagabend schriftlich mit. Über mögliche Konsequenzen, so heißt es weiter, „können wir während des laufenden Verfahrens keine Angaben machen“. Sollte Werder am Ende für den Vorfall bestraft werden, dürfte es auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Ähnlich verfährt der DFB auch in anderen Fällen von Fan-Fehlverhalten, etwa nach dem Abbrennen von Pyrotechnik.

DFB ermittelt nach Fan-Vorfall bei Werder Bremens Heimspiel gegen den FC Augsburg

Kurz vor dem Ende des Augsburg-Spiels waren einige Bremer Anhänger in der Ostkurve von der Tribüne geklettert, um in Richtung Spielfeld zu drängen. Letztlich konnten sie aber noch zur Vernunft gebracht werden. Ausgelöst hatte den Fan-Ärger der Augsburger Torhüter Rafal Gikiewicz, der vor einem Strafstoß des SV Werder Bremen in der Nachspielzeit den Elfmeterpunkt rustikal mit seinen Stollenschuhen „bearbeitet“ hatte und zudem mit provozierenden Gesten in Richtung Ostkurve aufgefallen war.

Aktionen, die für Gikiewicz kein Nachspiel mehr haben. „Das Verhalten des Augsburger Torwarts zu überwachen und ggf. zu sanktionieren, fällt in den Aufgabenbereich des Schiedsrichters“, teilte der DFB mit. Der Unparteiische Martin Petersen hatte Gikiewicz wegen seiner Scharmützel mit den Fans in der 96. Minute die Gelbe Karte gezeigt. Dabei bleibt es. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare