+
Neue Runde neues Glück: Wer ist der ertse Gegner von Werder Bremen im DFB-Pokal?

Geht es zu Atlas Delmenhorst?

TV-Hinweis: Werder bekommt Gegner im DFB-Pokal zugelost

Bremen – Der SV Werder befindet sich mitten in der Sommerpause, doch am Samstagabend wird es für den Bundesligisten richtig spannend. Dann wird die Frage beantwortet: Wohin geht es in der ersten Runde des DFB-Pokals, die vom 9. bis 12. August gespielt wird?

Im deutschen Fußball-Museum in Dortmund findet die Auslosung statt, die ARD-Sportschau überträgt ab 18 Uhr live. Als Losfee fungiert Weltmeisterin Nia Künzer.

Durch den 4:1-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim ist Bremen ins Achtelfinale des DFB-Pokals 2019/20 eingezogen: Nun steht für Werder die Auslosung der nächsten Pokal-Runde bevor.

Und wie in jedem Jahr hoffen der SV Werder und seine Fans auf eine kurze Reise zu einem möglichst weit unterklassigen Team. Fest steht: Selbst wenn Werder auf einen Zweitligisten trifft, müssen die Bremer auswärts ran – zum Beispiel bei Aufsteiger VfL Osnabrück. Da wäre die Entfernung immerhin nicht so groß. Noch angenehmer wäre eine Partie gegen den Bremer Pokalvertreter FC Oberneuland oder gegen Atlas Delemenhorst, dem Fünftligisten aus der Nachbarstadt.

Auf diese Mannschaften kann Werder Bremen in der ersten Runde des DFB-Pokals (9. bis 12. August) treffen:

2. Bundesliga: SV Sandhausen, VfL Osnabrück, Karlsruher SC, SV Wehen Wiesbaden.

3. Liga: FC Ingolstadt, 1. FC Magdeburg, MSV Duisburg, Hallescher FC, 1. FC Kaiserslautern, FC Hansa Rostock, FC Würzburger Kickers, KFC Uerdingen 05, Waldhof Mannheim, Chemnitzer FC.

Regionalliga: FC Energie Cottbus, VfB Eichstätt, VfB Germania Halberstadt, SV Drochtersen/Assel, FC Viktoria 1889 Berlin, SV Rödinghausen, SSV Ulm 1846, FSV Wacker Nordhausen, Alemannia Aachen, VfB Lübeck, 1. FC Saarbrücken, SC Verl

Oberliga: KSV Baunatal, FC Oberneuland, TuS Dassendorf, SV Atlas Delmenhorst, FC 08 Villingen.

6. Liga: FSV Salmrohr.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare