Der SV Werder Bremen trifft in der zweiten DFB-Pokal-Runde auf den 1. FC Heidenheim aus der 2. Bundesliga.                                                   
+
Der SV Werder Bremen spielt in der 1ersten Runde des DFB-Pokals gegen Energie Cottbus - jetzt steht auch der Termin fest.

Werder gegen Cottbus im DFB-Pokal

DFB-Pokal-Auftakt terminiert: Werder spielt am Montagabend bei Energie Cottbus

Bremen – Der Gegner stand bereits fest, nun ist auch geklärt, wann der SV Werder Bremen in der ersten Runde des DFB-Pokals aufläuft. So treten die Bremer am Montag, 1. August, um 18 Uhr bei Energie Cottbus zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison an. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mit. Im Free-TV wird die Begegnung jedoch nicht zu sehen sein, sondern ausschließlich beim Bezahlsender Sky.

Während Werder Bremen gegen Energie Cottbus nur im Pay-TV läuft, sind die DFB-Pokal-Duelle von Borussia Dortmund bei Drittligist 1860 München (Freitag, 29. Juli, 20.45/ZDF) und von Eintracht Frankfurt bei Zweitligist 1. FC Magdeburg (Montag, 1. August, 20.45 Uhr/ARD) frei empfangbar. Einen Nachschlag gibt es knapp vier Wochen später, wenn auch RB Leipzig und Bayern München in den Wettbewerb einsteigen. Beide treffen zuvor noch im Supercup aufeinander, weshalb sie mit Verzögerung im Pokal antreten. Die Titelverteidiger aus Sachsen spielen beim Regionalligisten FC Teutonia Ottensen (Dienstag, 30. August, 20.45 Uhr/ZDF), der Rekordmeister aus Süddeutschland ist bei Drittligist FC Viktoria Köln gefordert (Mittwoch, 31. August, 20.45 Uhr/ARD).  (mbü)

Letzte Meldung vom 29. Mai 2022:

DFB-Pokal: SV Werder Bremen trifft in der ersten Runde auf Energie Cottbus

Der erste Pflichtspiel-Gegner der Saison 2022/2023 steht fest: Der SV Werder Bremen spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals auswärts gegen Energie Cottbus aus der Regionalliga Nordost. Das hat die Auslosung am Sonntag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ergeben.

Als „Losfee“ war Kevin Großkreutz, Fußball-Weltmeister von 2014 und Ex-Profi von unter anderem Borussia Dortmund, im Einsatz. Die erste Pokalrunde steigt zwischen 29. Juli und 1. August, also eine Woche vor dem Bundesliga-Start. Die zeitgenaue Terminierung des Auswärtsspiels von Werder Bremen gegen Energie Cottbus und den anderen Partien (darunter Bremer SV gegen Schalke 04) steht noch aus.

„Cottbus ist für die erste Runde ein reizvolles Los. Energie ist ein Club mit großer Tradition. Wir müssen uns auf ein stimmungsvolles Stadion einstellen“, sagte Werder Bremens Trainer Ole Werner in einer ersten Reaktion gegenüber Club-Medien. „Aber wir haben natürlich den Anspruch, unserer Favoritenrolle gerecht zu werden und eine Runde weiter zu kommen.“ Werders Leiter Profi-Fußball Clemens Fritz sagte: „Ich erinnere mich noch an schwere Spiele mit Werder in der Bundesliga gegen Energie Cottbus. Dort war es nie leicht anzutreten. Cottbus ist aktuell ein ambitionierter Regionalligist.“ Fritz sei „überzeugt, dass wir die nächste Runde erreichen werden“.

Werder Bremen gegen Energie Cottbus: 1. Runde im DFB-Pokal ausgelost

Energie Cottbus, Ex-Club von Werder-Profi Leonardo Bittencourt und vergangene Saison Tabellendritter der Regionalliga Nordost sowie Landespokalsieger Brandenburg, ist eigentlich eine Pflichtaufgabe für den Bundesliga-Aufsteiger. Doch dass die 1. Runde im DFB-Pokal kein Selbstläufer ist, hatten die Grün-Weißen erst in der vergangenen Saison mal wieder feststellen müssen. Als Zweitligist unterlag Werder Bremen dem drittklassigen VfL Osnabrück mit 0:2.

Gerade in den 2010er-Jahre hatte sich Werder Bremen häufiger beim Erstrunden-Gegner blamiert. Die Schreckgespenster trugen dabei die Namen 1. FC Heidenheim (2011), Preußen Münster (2012), 1. FC Saarbrücken (2013) und Sportfreunde Lotte (2016). In den vergangenen Jahren hatten sich die Hanseaten wieder stabilisiert: 2021 und 2019 ging es bis ins Halbfinale des DFB-Pokals, 2020 bis ins Viertelfinale. Dann kam im vergangenen Jahr Osnabrück. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner hat also 2022 wieder etwas auszubügeln. (han)

Werder Bremen und Co: Die 1. Runde im DFB-Pokal in der Übersicht

Jahn Regensburg - 1. FC Köln

FV Engers - Arminia Bielefeld

VfB Lübeck - Hansa Rostock

1. FC Kaan-Marienborn - 1. FC Nürnberg

Schott Mainz - Hannover 96

TSG Neustrelitz - Karlsruher SC

Dynamo Dresden - VfB Stuttgart

Viktoria 89 Berlin - VfL Bochum

Chemnitzer FC - 1. FC Union Berlin

SV Elversberg - Bayer Leverkusen

BSV Rehden - SV Sandhausen

FC Einheit Wernigerode - SC Paderborn 07

SV Rödinghausen - TSG 1899 Hoffenheim

FV Illertissen - 1. FC Heidenheim

Kickers Offenbach - Fortuna Düsseldorf

Eintracht Braunschweig - Hertha BSC

TSV 1860 München - Borussia Dortmund

1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg

SV Oberachern - Bor. Mönchengladbach

FC Ingolstadt 04 - Darmstadt 98

SV Waldhof Mannheim - Holstein Kiel

TuS BW Lohne - FC Augsburg

SV Straelen - FC St. Pauli

SpVgg Bayreuth - Hamburger SV

Erzgebirge Aue - FSV Mainz 05

Energie Cottbus - Werder Bremen

Bremer SV - FC Schalke 04

FC CZ Jena - VfL Wolfsburg

Stuttgarter Kickers - SpVgg Greuther Fürth

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt

FC Teutonia Ottensen - RB Leipzig

Viktoria Köln - Bayern München

DFB-Pokal - die weiteren Termine

2. Runde: 18. Oktober - 19. Oktober 2022

Achtelfinale: 31. Januar - 08. Februar 2023

Viertelfinale: 4. April - 5. April 2023

Halbfinale: 2. Mai - 3. Mai 2023

Finale: 3. Juni 2023 in Berlin

Zur letzten Meldung vom 29. Mai 2022:

DFB-Pokal: Kevin Großkreutz lost heute die erste Runde aus - das könnten Werder Bremens Gegner sein

Bremen - Auf welchen Gegner trifft der SV Werder Bremen in der ersten Runde des DFB-Pokals? Diese Frage wird am heutigen Sonntagabend beantwortet, wenn Kevin Großkreutz die Partien im Rahmen der ARD-Sportschau (ab 19.15 Uhr) auslost. Der Weltmeister von 2014 und ehemalige Profi von Borussia Dortmund fungiert neben DFB-Präsident Bernd Neuendorf im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund als „Losfee“. Während der SV Werder darauf hofft, dass Großkreutz dem Bundesliga-Aufsteiger eine möglichst machbare Aufgabe zulost, hofft der zweite Teilnehmer aus Bremen auf das ganz große Los: Der Pokalsieger des Bremer Fußball-Verbandes, der Bremer SV, ist nach dem 1:0-Sieg im Finale über die Leher Turnerschaft ebenfalls für den DFB-Pokal qualifiziert.

Damit könnte der Bremer SV, dessen Kugel im Lostopf der Amateure liegt, auch zum Gegner im DFB-Pokal für den SV Werder Bremen werden. Insgesamt 64 Mannschaften sind auf die beiden Lostöpfe verteilt, jeweils 32 gehören dem Profi- sowie dem Amateurtopf an. Im Profitopf finden sich die 18 Teams der Bundesliga sowie die 14 besten Teams der 2. Bundesliga wieder, im Amateurtopf liegen die Kugeln der vier schwächsten Zweitligisten, der vier besten Drittligisten, der 21 Landespokalsieger und jeweils einer Mannschaft aus den drei mitgliedsstärksten Verbänden Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. (nag)

Werder Bremen: Das sind die Teilnehmer der ersten Runde des DFB-Pokals

Lostopf der Profi-Clubs:

Bundesliga: 1. FC Köln, 1. FC Union Berlin, 1. FSV Mainz 05, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, FC Augsburg, FC Bayern München, FC Schalke 04, Hertha BSC, RB Leipzig, SC Freiburg, TSG Hoffenheim, VfB Stuttgart, VfL Bochum, VfL Wolfsburg, Werder Bremen

2. Bundesliga: 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg, Arminia Bielefeld, FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, Hamburger SV, Hannover 96, Hansa Rostock, Holstein Kiel, Karlsruher SC, SC Paderborn, SpVgg Greuter Fürth, SV Darmstadt 98, SV Sandhausen

Lostopf der Amateur-Clubs:

2. Bundesliga: 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig, SSV Jahn Regensburg

3. Liga: 1860 München, Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue, FC Ingolstadt, SpVgg Bayreuth, SV Elversberg, Viktoria Köln, Waldhof Mannheim

Regionalliga: BSV Rehden, Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC, Energie Cottbus, FV Illertissen, Kickers Offenbach, SV Rödinghausen, SV Straelen, Teutonia Ottensen, VfB Lübeck, Viktoria Berlin

Oberliga: Blau-Weiß Lohne, Bremer SV, FC Einheit Wernigerode, FV Engers, Schott Mainz, Stuttgarter Kickers, SV Oberachern, TSG Neustrelitz, 1. FC Kaan-Marienborn

Weiter mit der ersten Meldung:

DFB-Pokal-Auslosung noch im Mai: Kevin Großkreutz zieht den ersten Pflichtspielgegner des SV Werder Bremen in der neuen Saison

Bremen - Die eine Saison ist für den SV Werder Bremen gerade erst beendet, da kündigen sich bereits die ersten Vorboten der nächsten Spielzeit an. Denn noch in diesem Monat wird geklärt, mit wem es die Hanseaten demnächst in der ersten Runde des DFB-Pokals zu tun haben werden. Am Sonntag, 29. Mai steht im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Auslosung an, als „Glücksfee“ ist Weltmeister Kevin Großkreutz ab 19.15 Uhr im Einsatz. Die Ziehung der Partien wird abermals in der ARD übertragen.

Die erste Pokalrunde findet vom 29. Juli bis 1. August statt, Werder Bremen dürfte die Gelegenheit nutzen wollen, um Wiedergutmachung zu betreiben. Im vergangenen Sommer kassierte der damalige Bundesliga-Absteiger direkt eine 0:2-Niederlage beim VfL Osnabrück und schied somit frühzeitig aus.

DFB-Pokal-Auslosung noch im Mai: Kevin Großkreutz zieht ersten Pflichtspiel-Gegner des SV Werder Bremen

Neben den 36 Profimannschaften der 1. und 2. Bundesliga, darunter der SV Werder Bremen, sind auch die vier Bestplatzierten der 3. Liga direkt für den Wettbewerb qualifiziert, komplettiert wird das Feld von den 21 Landespokalsiegern sowie jeweils einer Mannschaft aus den drei mitgliederstärksten Verbänden Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare