Niclas Füllkrug verwandelte in dieser Bundesliga-Saison bislang alle drei Elfmeter - vor dem DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn lässt Werder Bremens Trainer Ole Werner die Strafstöße nicht gesondert üben.
+
Niclas Füllkrug verwandelte in dieser Bundesliga-Saison bislang alle drei Elfmeter - vor dem DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn lässt Werder Bremens Trainer Ole Werner die Strafstöße nicht gesondert üben.

Vor Werders Pokalspiel in Paderborn

Spontan und ohne Probelauf: Ole Werner lässt vor Werders DFB-Pokalspiel in Paderborn keine Elfmeter üben

Bremen – Es könnte theoretisch mal wieder ein etwas längerer Abend werden. Einer, an dem 90 Minuten nicht genug sind, vielleicht sogar deren 120 nicht. Und an dem es am Ende für den SV Werder Bremen in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim SC Paderborn tatsächlich ins Elfmeterschießen geht. Dort wären bekanntlich starke Nerven gefragt. Und vor allem treffsichere Schützen. Überraschen würde es also nicht, wenn Chefcoach Ole Werner den Ernstfall im Training schon einmal simulieren ließe – tut er aber nicht.

„Wir sind so vorbereitet, wie wir es für richtig halten“, betont der 34-jährige Trainer des SV Werder Bremen. „Es ist jetzt nicht so, dass wir extra nochmal den Ball auf den Punkt legen.“ Ole Werner hat mit seinen Assistenten nicht zufällig so entschieden, sondern aufgrund eigener Erlebnisse aus der Vergangenheit. „Ich habe das als Trainer immer mal wieder gemacht“, erinnert er sich lachend. „Die Erfahrung daraus ist, dass es im Fall der Fälle meistens besser funktioniert hat, wenn man es nicht gemacht hat“, sagt Werner vor Werders DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn (Mittwoch, 18 Uhr im DeichStube-Liveticker).

Vor dem DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn: Werder Bremens Trainer Ole Werner lässt keine Elfmeter üben

Somit vierbietet also allein schon der Aberglaube eine Generalprobe aus elf Metern. Doch natürlich steckt noch mehr dahinter. Ein halbwegs leerer Trainingsplatz ist schließlich doch etwas anderes als ein volles Stadion mit aufgeheizter Atmosphäre und einem für den Schützen sehr langen Weg vom Mittelkreis in den Strafraum. All das lässt sich nur schwer nachbilden. Dass Werder Bremen in diesem Umfeld dennoch bestehen kann, musste letztmals 2019 bewiesen werden. Damals, im DFB-Pokal-Achtelfinale, ging es bei Borussia Dortmund ins Elfmeterschießen. Vor mehr als 81.000 Zuschauern avancierte letztlich Torhüter Jiri Pavlenka beim 7:5-Triumph mit zwei gehaltenen Schüssen zum Helden des Abends. (mbü) Schon gelesen? So sehen Fans das DFB-Pokal-Spiel Werder Bremen gegen SC Paderborn live im TV und Livestream! Und: So könnte die Startelf-Aufstellung von Werder Bremen im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn aussehen!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare