Werder Bremen hat verdient mit 0:3 gegen Dynamo Dresden verloren - die Stimmen zum Spiel von Werder-Trainer Markus Anfang (li.) und Co..
+
Werder Bremen hat verdient mit 0:3 gegen Dynamo Dresden verloren - die Stimmen zum Spiel von Werder-Trainer Markus Anfang (li.) und Co..

Werder geht bei Dynamo unter

„Wir sind selbst schuld – jeder muss sich an die eigene Nase fassen“ – Stimmen zum Werder-Debakel in Dresden

Dresden – Das war nix! Der SV Werder Bremen ist bei Dynamo Dresden gehörig unter die Räder gekommen und hat gegen den Aufsteiger verdient 0:3 verloren. Die Stimmen zum Spiel von Werder-Trainer Markus Anfang und Co..

Markus Anfang (Trainer des SV Werder Bremen): „Das war kein gutes Spiel von meiner Mannschaft. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, wir haben nach vorne nicht die Überzeugung gehabt und waren sehr unruhig. Wir haben viele individuelle Fehler gemacht und uns selbst um den Lohn gebracht. So kannst du kein Zweitliga-Spiel gewinnen, das ist einfach so. jetzt können wir darüber reden, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, dass wir einen Wiederaufbau betreiben – aber ich glaube schon, dass die Jungs in der Lage sind, das besser zu bespielen. Das haben sie nicht gemacht und deshalb haben wir am Ende verdient verloren.“

„Wir müssen weiter arbeiten. Wir haben immer gesagt, dass es ein schwieriger Weg wird und es mal Probleme und Dellen geben wird. Aber heute haben wir in Dresden einfach nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir brauchen auch nicht auf andere zeigen. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen – jeder einzelne Spieler. Dass wir das Spiel heute verloren haben, da sind wir selber schuld. Wir haben nicht das abgerufen, was wir können. Wir haben eine junge Mannschaft, aber wir können es nicht immer nur aufs Alter schieben. Das können die Jungs wesentlich besser.“

Werder Bremen mit Debakel in Dresden - die Stimmen zum Spiel von Trainer Markus Anfang und Co.

Milos Veljkovic (Werder-Kapitän): „Wir haben schlecht angefangen. Vor allem die ersten 15 bis 20 Minuten. Wir waren in keinen Zweikämpfen: Dresden hat es einfach besser gemacht, sie waren aggressiv, haben ständig Druck gemacht und waren eiskalt vor dem Tor. Wir müssen auf jeden Fall präsenter sein. Am Ende ist es vielleicht ein wenig zu deutlich ausgefallen. Wir hatten auch unsere Chancen, aber das müssen wir nächstes Wochenende definitiv besser umsetzen.“

Nicolai Rapp (Werder-Profi): „Das heute war einfach viel zu wenig und wir haben verdient verloren. Wir müssen zurück zu den Basics - wieder mehr Mentalität, Leidenschaft und die Zweikämpfe besser annehmen.“

Christoph Daferner (Doppeltorschütze für Dynamo Dresden): „Wir hatten einen guten Saisonstart, dann eine kleine Delle drin, die für einen Aufsteiger normal ist. Wir sind sehr gut damit umgegangen und haben heute die richtige Antwort gegeben. Wir waren vorne sehr effektiv – ein verdienter Sieg für uns. Vielleicht ein Tor zu hoch, aber das ist egal. Hauptsache drei Punkte.“

Mit Material von Sky und Werder.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare