1 von 14
Raphael Wolf (bis 58.): Natürlich lässt sich diskutieren, ob es vor dem 1:2 ein Foul von Seferovic war, Fakt ist aber: Es wäre nicht soweit gekommen, wenn Wolf die Flanke sicher geklärt hätte. Seine Aktion war halbherzig – wie so oft, wenn er im Fünfmeterraum aufräumen muss. Mit Gegentor und Verletzung wurde er für seinen Fehler auch noch doppelt bestraft. Note 5
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Der Rechtsverteidiger betätigte sich nur als Zerstörer, bis er nach einer Junuzovic-Ecke völlig frei stand und per Kopf sein viertes Bundesliga-Tor erzielte. Aber zu schlafmützig beim 1:3, als er nach dem Pfostenschuss spät reagierte. Note 4
3 von 14
Sebastian Prödl (bis 24.): Musste früh raus. Fiel bis dahin durch zwei Fouls auf. Beim zweiten verletzte er sich am rechten Knie. Note -
4 von 14
Assani Lukimya: Rückte für den gelbgesperrten Galvez in die Startelf, konnte die erneute Chance aber nicht nutzen. Beim 0:1 zu passiv gegen Wegbereiter Seferovic, beim 1:3 hob er das Abseits auf. Viele weitere Fehler. Note 5
5 von 14
Santiago Garcia: Hätte es Janek Sternberg, gegen Paderborn noch Garcias Vertreter, schlechter machen können? Wohl nicht. Garcia hatte kein Timing in seinen Aktionen, patzte beim 1:4 gründlich. Note 5,5
6 von 14
Felix Kroos: 66 Minuten lang damit beschäftigt, Passwege zuzustellen und Gegenspieler in Zweikämpfe zu verwickeln – harte Arbeit für den defensiven Mittelfeldspieler. Dann ein kleiner Kunstschuss, der jedoch an den Pfosten klatschte. Note 4
7 von 14
Clemens Fritz: Zunächst der agilste Bremer. War bemüht, das Spiel an sich zu ziehen. Rieb sich aber auf und baute nach und nach ab. Note 4
8 von 14
Zlatko Junuzovic: Sein Eckball vor dem 1:1 war schon seine siebte Torvorlage in dieser Saison – und seine effektivste Aktion. Vorher war der Österreicher kaum wirksam, danach nur noch bei einem Lattentreffer in der Nachspielzeit. Note 4
9 von 14
Levent Aycicek: Er wollte, keine Frage. Aycicek kam auf den Bestwert von 85 intensiven Läufen – er stand also unter Strom. Aber es kam letztlich keine nennenswerte Aktion dabei heraus. Es war der zu erwartende Rückschlag nach seiner starken Leistung gegen Paderborn. Note 4

Strebingers tragisches Debüt: Die Noten

Werder Bremen bei Eintracht Frankfurt: Die Einzelkritik (Noten)

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.