Eren Dinkci tauschte nach seinem Einsatz für Werder Bremen gegen den FC Bayern München das Trikot mit Thomas Müller.
+
Eren Dinkci tauschte nach seinem Einsatz für Werder Bremen gegen den FC Bayern München das Trikot mit Thomas Müller.

Nächster Kurz-Einsatz für Werder-Talent

Bayern-Schnupperkurs als Belohnung: Eren Dinkci macht bei Werder Bremen gerade viel richtig

Bremen – Florian Kohfeldt hat Wort gehalten. Nachdem Eren Dinkci in den Spielen gegen den 1. FC Köln und Arminia Bielefeld nicht mehr zum Kader des SV Werder Bremen gehört hatte, beschwichtigte der Coach alle, die darin schon ein Wiederabtauchen des Sturmtalents sehen wollten.

„Es kann sein, dass er ganz kurzfristig wieder im Kader sein wird und auch zu Einsätzen kommt“, hatte Kohfeldt gesagt – und siehe da: Gegen den FC Bayern saß Eren Dinkci (19) nicht nur auf der Bank des SV Werder Bremen, sondern wurde in den Schlussminuten auch eingewechselt. Es war eine bewusste Belohnung des Trainers.

Dinkci kann jetzt von sich sagen, einmal gegen den aktuellen Champions-League-Sieger und Club-Weltmeister auf dem Platz gestanden zu haben. Und das Trikot von Thomas Müller hat er auch noch abgestaubt. Aber am stolzesten sollte er sein, dass Kohfeldt ihm die wenigen Momente auf dem Platz gegönnt hat. Denn eigentlich sieht der Coach im durchaus lebendigen Bremer Konkurrenzkampf derzeit nicht die Gelegenheit für Nominierungsgeschenke.

Werder Bremen: Eren Dinkci mit Einsatz gegen FC Bayern für Trainings-Leistung belohnt

Ein solches sei Dinkcis Einsatz auch nicht gewesen, erklärte Kohfeldt. „Er hat sich die Einwechslung verdient“, erklärte der 38-Jährige, „Eren macht es top im Training. Und wer so trainiert, der wird auch irgendwann belohnt.“

Eren Dinkci bekam sogar den Vorzug vor Davie Selke. Das hatte allerdings auch mit der Position zu tun, auf der der U23-Stürmer des SV Werder Bremen derzeit im Training ausprobiert wird: Außenbahn statt Zentrum – Dinkci soll sich also vielfältiger zeigen, soll sich breiter aufstellen. Was ihm laut Kohfeldt gut gelingt. Seine Mitteilung an die Nachwuchshoffnung: „Eren, weiter so! Es ist sehr gut.“ (csa) Auch interessant: Niclas Füllkrug trifft wieder für Werder - und Coach Kohfeldt hofft jetzt auf gute Zeiten für den Torjäger.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare