Romano Schmid (Mitte) und Österreichs U21-Auswahl hatten beim 6:0-Kantersieg gegen Aserbaidschan viel zu bejubeln. Der Profi des SV Werder Bremen erzielte einen Treffer selbst.
+
Romano Schmid (Mitte) und Österreichs U21-Auswahl hatten beim 6:0-Kantersieg gegen Aserbaidschan viel zu bejubeln. Der Profi des SV Werder Bremen erzielte einen Treffer selbst.

Länderspielpause bei Werder

Werder-Nationalspieler tanken viel Selbstvertrauen: Schmid-Gala, Veljkovic-Comeback und Mai-Minuten

Bremen – In Milot Rashica (Kosovo), Josh Sargent (USA), Ludwig Augustinsson (Schweden) und Yuya Osako (Japan) hat der SV Werder Bremen in der abgelaufenen Transferperiode gleich vier A-Nationalspieler verkauft. Dennoch haben die Grün-Weißen in der aktuellen Länderspiel-Pause acht Spieler auf Reisen geschickt - die meisten von ihnen zu ihren Junioren-Nationalteams. Ein Überblick.

Die acht Nationalspieler des SV Werder Bremen kehren im Laufe des Mittwochs nach und nach an die Weser zurück. Im Gepäck: jede Menge frisches Selbstvertrauen. Denn die abgelaufene Länderspielperiode verlief für viele Akteure der Grün-Weißen überwiegend erfreulich. Allen voran für Milos Veljkovic: Der Innenverteidiger des SV Werder feierte beim 4:0-Sieg Freundschaftsspiel gegen Katar (4:0) nicht nur sein langersehntes Comeback in der serbischen Nationalmannschaft. Unter dem neuen Nationaltrainer Dragan Stojkovic stand der gebürtige Baseler auch in den anschließenden beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Luxemburg (4:1) und am Dienstag gegen Irland (1:1) auf dem Feld. Gegen die Iren durfte der 25-Jährige sogar über die volle Distanz ran.

Werder Bremen-Nationalspieler: Romano Schmid glänzt bei Österreichs U21-Gala

Ähnlich erfolgreich verlief das letzte EM-Quali-Spiel für Romano Schmid und die österreichische U21-Nationalmannschaft. Während die A-Elf der Ösis mit zwei Niederlagen gegen Israel (2:5) und Schottland (0:1) enttäuschte, machte der Bremer Dribbelkünstler bei der U21 gegen Aserbaidschan Werbung in eigener Sache. Beim 6:0-Kantersieg des Teams von Trainer Werner Gregoritsch spielte Schmid durch, legte das 3:0 auf und erzielte den Treffer zum 4:0 selbst.

Als gelungen dürfen auch die letzten Länderspiel-Auftritte von Lars Lukas Mai bei der deutschen U21-Nationalmannschaft bezeichnet werden. Nach einem 45-minütigem Einsatz beim 6:0-Erfolg gegen San Marino durfte der bullige Werder-Verteidiger in der EM-Quali am Dienstag gegen Lettland über die die komplette Spielzeit ran. Die deutsche U21-Auswahl gewann mit 3:1. Die beiden Werder-Profis Manuel Mbom und Luca Plogmann blieben in beiden Partien ohne Einsatz. Ilia Gruev durfte am Dienstag zum fünften Mal für die bulgarische U21 auflaufen. Im Qualifikationsspiel für die EM kamen Gruev und Co. gegen Wales allerdings mit 0:4 unter die Räder. Der 21-jährige Profi des SV Werder Bremen stand dabei in der Startelf und wurde nach 76 Minuten ausgewechselt.

Werder Bremen-Nationalspieler: Erstes Länderspiel-Tor für Fabio Chiarodia

Nach seinem Debüt - inklusive Joker-Tor - in der Vorwoche beorderte U20-Nationaltrainer Christian Wörns Nick Woltemade im Testspiel am Montag gegen Norwegen in die Startelf. Der Einsatz des Offensivspielers dauerte bis zur 73. Minute. Die Partie endete 1:1. Gegen die Norweger blieb der 19-Jährige torlos.

Fünftes Länderspiel, erstes Tor: Werders erst 16-jähriges Abwehr-Talent Fabio Chiarodia stand auch am Montag, im letzten Spiel des Vier-Nationen-Turniers der italienischen U17, über 90 Minuten auf dem Feld – und erlebte einen besonderen Moment. In der 21. Minute erzielte der Innenverteidiger die zwischenzeitliche 1:0-Führung gegen Deutschland. Es war sein erster Länderspiel-Treffer. Dennoch verlor die Squadra Azzurra mit 1:2. Zuvor hatte Chiarodia bereits beim 3:0-Sieg gegen Israel sowie beim torlosen Remis gegen Belgien alle Spielminuten absolviert. (mwi)

Weiter zur letzten Meldung vom 5. September:

Werder Bremens Nationalspieler unterwegs: Romano Schmid der Pechvogel, Ilia Gruev gewinnt mit Bulgarien

Drammen/Chisinau – Bitterer Abend für Österreichs U21-Nationalteam und Werder Bremens Profi Romano Schmid: Das Team von Trainer Werner Gregoritsch kassierte am Freitag im zweiten Spiel in der Qualifikation für die EM 2023 die erste Niederlage – am Ende unterlagen die ÖFB-Youngster Norwegen mit 1:3. 

Dabei erwischten Schmid und Co. zunächst den besseren Start und gingen in der 12. Minute durch RB Salzburgs Chukwubuike Adamu in Führung. Diese hatte allerdings nur fünf Minuten Bestand, denn dann glich Jorgen Strand Larsen (FC Groningen) für Norwegen aus dem Nichts aus. Im Anschluss hatte Schmid mit einem Schuss an die Latte Pech (27.). Nach der Pause drehten die Norweger die Partie endgültig – Noah Holm (61., Rosenborg BK) aus der Distanz sowie Erik Botheim (84., FK Bodö Glimt) besorgten den 3:1-Endstand.

Werder Bremen-Nationalspieler: Ilia Gruev gewinnt EM-Quali-Spiel mit Bulgarien

Und Romano Schmid? Der war der große Pechvogel! Der 21-jährige Mittelfeld-Dribbler des SV Werder Bremen hatte in der Schlussphase die dicke Gelegenheit zum möglichen zwischenzeitlichen Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber erneut am Gebälk. Am Montag, 7. September, geht es für Schmid und Co. schon weiter. Dann steht die nächste EM-Quali-Partie in Ried gegen Aserbaidschan an. 
 
Besser lief es für Ilia Gruev und die bulgarische U21-Auswahl. Im moldawischen Chisinau setzte sich das Team von Trainer Aleksander Dimitrov im ersten EM-Quali-Spiel souverän mit 2:0 durch. Werder Bremens jüngster Zweitliga-Debütant Gruev kam dabei 89 Minuten lang zum Einsatz. Am Montag treffen die Bulgaren dann in Sofia auf die U21 von Wales. (mwi)

Weiter zur letzten Meldung vom 3. September 2021:

Werder Bremens Nationalspieler: Erfolgserlebnisse für Lars Lukas Mai, Nick Woltemade und Milos Veljkovic

Lars Lukas Mai, Manuel Mbom, Luca Plogmann: Schöne Abwechslung für Lasse Mai! Obwohl sich die Leihgabe des FC Bayern beim SV Werder Bremen nach holprigem Start zuletzt mit einem Platz auf der Reservebank begnügen musste, durfte der 21-Jährige jetzt für die deutsche U21-Auswahl beim 6:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Fußball-Zwerg San Marino von Beginn an ran. In seinem 45-minütigem Einsatz erlebte der 1,90-Meter-Mann Historisches: Teamkollege Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) lief in Serravalle als erster 16-Jähriger der Geschichte für die U21 auf und ist dank seiner Treffer (39./41.) auch zum jüngsten Torschützen des wichtigsten U-Teams geworden. Neben Moukoko trafen vor der Pause auch der Mainzer Jonathan Burkhardt (19./43.) und Tom Krauß vom 1. FC Nürnberg (4.). In Hälfte zwei besorgte Jamie Leweling (Greuther Fürth) den Endstand. Die Werder-Profis Manuel Mbom und Luca Plogmann blieben 90 Minuten lang auf der Bank.

Milos Veljkovic: Endlich das lang ersehnte Comeback in der Nationalmannschaft! Werder Bremens Innenverteidiger feierte beim souveränen 4:0-Sieg Serbiens im Freundschaftsspiel gegen Katar sein erstes Länderspiel seit November 2018. Im ungarischen Debreceni kam der 25-Jährige zu Beginn der zweiten Halbzeit in die Partie und half dabei mit, die 2:0-Pausenführung weiter in die Höhe zu schrauben. Der gebürtige Baseler scheint unter Neu-Trainer Dragan Stojkovic wieder ein fester Bestandteil seines Nationalteams zu werden.

Werder Bremen: Nick Woltemade trifft beim Debüt für die deutsche U20-Nationalmannschaft

Nick Woltemade: Ähnlich wie für Teamkollege Mai war auch die Nationalmannschaftsreise des 19-jährigen Offensivspielers etwas Seelen-Balsam. In seinem Debüt für die deutsche U20-Nationalmannschaft gelang Woltemade zwei Minuten nach seiner Einwechslung der Treffer zum 2:0-Endstand gegen Tschechien (75.). Der gebürtige Bremer, der bei Werder bisher kaum zum Einsatz kommt, hatte per Elfmeter getroffen. Am Montag (6. September) spielt Woltemade mit der deutschen U20 um Nationaltrainer Christian Wörns in Zwickau gegen Norwegen. Etwas verwunderlich: Eren Dinkci steht nach zuletzt auffälligen Auftritten mit den Werder-Profis nur auf Abruf bereit.

Fabio Chiarodia: Der jüngste Bremer Nationalspieler mit Profi-Erfahrung durfte sich über seinen dritten Einsatz für die italienische U17-Nationalmannschaft freuen. Beim 3:0-Sieg gegen Israel stand der 16-jährige Innenverteidiger zum ersten Mal überhaupt 90 Minuten lang für Italien auf dem Platz. Und der nächste Einsatz lässt nicht lange auf sich warten: Am Freitag, 16 Uhr, geht es gegen Belgien weiter, ehe am Montag (6. September) das Duell mit Deutschland wartet.

Werder Bremen-Nationalspieler Jiri Pavlenka und Marco Friedl nicht nominiert

Romano Schmid, Ilia Gruev: Für Werders neuen Flügel-Dribbler Schmid beginnt am Freitagabend die EM-Qualifikation mit der österreichischen U21-Nationalmannschaft in Norwegen. Anstoß in Drammen ist um 18 Uhr. Auch der frischgebackene Zweitliga-Debütant Gruev startet am Freitagabend mit der bulgarischen U21 in die EM-Quali. In Chisinau trifft der Bremer Mittelfeldspieler mit seiner Mannschaft auf Underdog Moldawien.

Die Bremer Nationalspieler Jiri Pavlenka (Tschechien) und Marco Friedl (Österreich) sind übrigens nicht nominiert worden. (mwi) Auch interessant: Sechs Ex-Werder-Bremen-Profis unter den 15 wertvollsten deutschen vereinslosen Spielern! Und: So seht ihr das Zweitliga-Spiel des SV Werder Bremen beim FC Ingolstadt live im TV!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare