Während Leonardo Bittencourt (grün) und der SV Werder Bremen Big Points im Aufstiegskampf der 2. Liga sammelten, musste der 1. FC Nürnberg einen empfindlichen Rückschlag einstecken.
+
Während Leonardo Bittencourt (grün) und der SV Werder Bremen Big Points im Aufstiegskampf der 2. Liga sammelten, musste der 1. FC Nürnberg einen empfindlichen Rückschlag einstecken.

Wer steigt in die Bundesliga auf?

Werder Bremen Tabellenführer, Nürnberg enttäuscht: So lief der 31. Spieltag in der 2. Bundesliga

Bremen - Mit 4:1 auf Schalke gewonnen, die Tabellenführung zurückerobert und die Konkurrenz nimmt sich gegenseitig die Punkte weg: Der SV Werder Bremen ist der große Gewinner des 31. Spieltags in der 2. Bundesliga. Die Grün-Weißen stehen mit 57 Punkten auf dem ersten Platz und haben damit die besten Karten im Aufstiegskampf. Es folgen der FC Schalke 04 (56) und der SV Darmstadt 98 (54). Die Darmstädter gewannen das Topspiel des Spieltags beim FC St. Pauli, der mit 53 Zählern auf Rang vier steht, mit 2:1. Doch auch dahinter geht es weiter eng zu.

Dafür sorgt vor allem der Hamburger SV, der im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga eigentlich schon abgeschrieben schien. Der HSV gewann durch zwei späte Treffer mit 4:2 beim SSV Jahn Regensburg und schob sich dadurch auf den fünften Tabellenplatz (51 Punkte). Es folgt der 1. FC Nürnberg, der durchaus als Verlierer des Spieltags bezeichnet werden darf. Der „Club“, der vergangene Woche noch ein 1:1-Unentschieden bei Werder Bremen erreichte, verlor sein Heimspiel gegen den SV Sandhausen überraschend mit 2:4 und liegt nun mit 50 Punkten nur noch auf dem sechsten Rang. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt jetzt vier Zähler.

Werder Bremen und die 2. Liga: Wie der 31. Spieltag lief - so ist der Stand im Aufstiegskampf

Während im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga also noch keine endgültigen Entscheidungen gefallen sind, steht mit dem FC Ingolstadt (20 Punkte) bereits der erste Absteiger fest. Die „Schanzer“ kamen beim Karlsruher SC nur zu einem 2:2-Unentschieden und können, bei noch drei ausstehenden Spielen, die zehn Punkte Rückstand auf Dynamo Dresden (30) und den 16. Tabellenplatz nicht mehr aufholen. Auch Erzgebirge Aue, das mit 22 Zählern den vorletzten Rang belegt, kann nach dem 2:2-Unentschieden gegen Hansa Rostock wohl endgültig für die 3. Liga planen.

Zudem erkämpfte sich am 31. Spieltag der 2. Bundesliga Dynamo Dresden nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Remis bei Fortuna Düsseldorf, Holstein Kiel und der 1. FC Heidenheim trennten sich 1:1-Unentschieden und der SC Paderborn bezwang Hannover 96 mit 3:0. Die komplette Tabelle der 2. Bundesliga sowie weitere Statistiken gibt es hier.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare